Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Willkommen bei Stray - einsame Vierbeiner e.V.

Leonhard – Schmusebär ... endlich nicht mehr auf der Suche....

Unser Leonhard "erzählt" glücklich von seinem neuen Zuhause ..........

Hallo Fr. Peters wie versprochen eine kurze Glückgeschichte und ein paar Bilder!!

Lg Susanna



Hallo, ich heiße jetzt Leo.

Als ich von diesem Zwischenstop abgeholt wurde, war ich völlig gestresst und verängstigt von der langen Fahrt. Die erste Nacht im neuen Zuhause verbrachte ich in meiner Schutzecke. Die ich jetzt immer noch aufsuche, wenn ich mich vor irgendetwas fürchte. Aber mittlerweile habe ich eigentlich nur noch Angst, wenn ich fremden Männern oder großen Autos begegne. Ich liebe es in dem großen Garten mit Teich herumzutollen und Vögel zu jagen. Im Sommer kann man in dem Teich bestimmt herrlich baden gehen. Auch die Spaziergänge gefallen mir von mal zu mal besser. Am Anfang wollte ich immer sofort umdrehen wenn es mir unbehaglich wurde. Da hatten meine Leute hier ganz schön zu tun, mich zu überzeugen weiter zu laufen. Hier wohnen auch zwei süße Katzen. Nur leider haben sie beide noch etwas Angst vor mir. Aber da ich diese Geschöpfe kenne, weiß ich auch, dass ich ihnen nicht hinterher rennen darf. Ich denke in ein paar Tagen sind wir beste Freunde und können gemeinsam die Welt erkunden. Am allerliebsten mag ich es, wenn man mit mir kuschelt. Da bedanke ich mich auch immer mit einem nassen Hundekuss. Ich habe mich hier schon richtig gut eingelebt und fühle mich pudelwohl. Deshalb zeige ich meinen Leuten hier auch gern, wie gut ich mich auf Kommando hinsetzen und hochspringen kann. Da freuen sie sich immer wie ein Honigkuchenpferd. Im großen und ganzen kann ich mich über mein neues zu Hause nicht beschweren. Ich freue mich schon auf die gemeinsamen Abenteuer mit meinen neuen Besitzern.                                                                                     

Euer Leo

Aus Leos "trauriger Zeit":

 58 cm – 30 kg – männl.  – 04/2008 - kastr.

Hallo, Ihr Lieben! Ich bin Leonhard, das „sweetheart“ meiner Pflegemama. Ja, so nennt sie mich wirklich. Meine Pflegemama sagt, dass ich zu den Hunden gehöre, die am Anfang eher etwas schüchtern sind, die aber nach einigen Stunden auftauen. Das ist auch völlig ok so – man muss sich ja erst einmal beschnuppern. Und wer mag schon Hunde, die sofort jeden anspringen…

Mit allen anderen Hunden und auch mit diesen seltsamen Wesen, die „Katze“ heißen, verstehe ich mich prima. Ich habe sie alle richtig gern. Menschen allen Alters und jeder Größe habe ich sowieso lieb  - bei ihnen kann ich meine Schmuseseite zeigen. Ich schmuse nämlich für mein Leben gern! Vor kurzem wurde übrigens mein Hundekumpel Rupert vermittelt. Ich vermisse ihn sehr, seitdem er ein Zuhause in Deutschland gefunden hat. Und ich warte hier noch immer… Auto fahren finde ich gut und im Haus benehme ich mich prima, auch wenn ich allein bin. Das hier ist übrigens ein Textupdate. D.h., ich suche schon ewig ein Zuhause und anscheinend interessiert sich keiner für mich – das mach mich ganz schön traurig…  Anbei meine alte Geschichte: Gemeinsam mit meinen Geschwistern und anderen Hundebabys wurde ich in einem Karton in der Nähe eines Supermarktes in Loutraki ausgesetzt. Anwohner sahen, wie ein Auto anhielt und jemand uns in einem großen Karton einfach abstellte. Das passiert dort wohl öfter: Direkt in der Nähe ist eine Hauptverkehrsstraße, und diese bösen Menschen hoffen, dass die Hundebabys von den Autos überfahren werden. Stellt Euch das mal vor! Wir fünf haben jedenfalls nach Kräften gewinselt und gejault, weil wir Angst, Durst und Hunger hatten. Es hat Stunden gedauert, bis jemand kam, uns aus dem Karton holte und uns etwas Futter und Wasser gab. Wir haben uns dann gemeinsam ganz schnell ein Versteck in einem Gebüsch gesucht. Immer, wenn jemand vorbeikam, sind wir demjenigen voller Hoffnung auf etwas Futter oder ein freundliches Streicheln hinterher gelaufen. Wir hatten Glück, dass schließlich die Tierschützer uns zu sich genommen haben. Und hier warte ich noch immer darauf, dass sich außer meiner Pflegemama noch jemand in mich verliebt und mir für immer ein Zuhause geben möchte. Im Februar wurde ich auf alle Mittelmehrkrankeiten negativ getestet.Vermittelt wurde ich gechipt, geimpft sowie kastriert gegen einen Schutzvertrag und eine Schutzgebühr.


Seit kurzem wohnt hier auch Matthias. Mit ihm teile ich mir immer gerecht und problemlos das Kissen!

 


 

 

 

 


Und hier kommen noch einige Fotos von mir und meinem Hundekumpel.

Hier seht Ihr noch ein paar ältere Fotos von mir. Auch damals war ich mit Raymond schon gut befreundt! Wir wurden übrigens im selben Karton ausgesetzt.

 

Suchen

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Wo ihr Hund willkommen ist und kompetent behandelt wird ...

2016 04 29 Pete Arztbeitrag Start

Hier geht es zum Verzeichnis ...

Liebe Besucher unserer Homepage, Adoptanten unserer Hunde, Freunde unseres Vereins,

seit längerer Zeit schon tragen wir uns mit dem Gedanken, ein Verzeichnis zu erstellen...

weiterlesen...

Spenden

Hier können Sie direkt für unsere Notfellchen spenden.

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

smoost