Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Pantzo – an Neujahr spürt er das erste Mal Wärme…

11 04 2020 Panto Startfoto

Geb. ca. Oktober 2017 – ca. 65 cm - bei Thessaloniki/Foteini 

06.09.2022: Pancho entdeckt die Welt - Ein toller Bericht über Panchos Weg 


Ein toller Bericht von Panchos Familie und wunderschöne Fotos von einem unglaublich hübschen Hund:

Pancho entdeckt die Welt

Eigentlich wollten wir einen Hund, den wir vorher kennenlernen können. Wir waren auch im Tierheim vor Ort, aber da schieden wir sofort aus, da wir beide berufstätig sind. Eines Abends fand ich eine Internetseite namens "Hundevermittlung Bayern". Auf Seite 7 sah ich Pancho. Sofort war ich in seine Augen und seinen Blick verliebt. Erst dann entdeckte ich, dass er gar nicht in Bayern, sondern noch in Griechenland war. Mist! Scheidet also aus. Aber er ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Drei Tage lang schaute ich mehrmals täglich seine Fotos an und träumte schon von dem Zusammenleben mit diesem Hund mit den sanften goldenen Augen. Am 4. Tag sagte ich zu meinem Freund: " Duuuu, Schatz. Ich habe da einen Hund gefunden." Er sah sich die Fotos an und war weder beeindruckt, noch abgeneigt. Das Ergebnis war, er meinte ich könne ja mal anrufen.

Sonntagabend telefonierte ich mit Stray.ev. Sie erklärten mir, dass Pancho dort im Tierheim aufgewachsen sei und noch nie die Welt außerhalb gesehen hatte. Pancho kam als Welpe mit seinen zwei Brüdern ins Tierheim und hatte dieses die letzten 3 ½ Jahre nicht verlassen. Folglich kannte er nichts, was außerhalb des Zaunes war. Kein Baum, keine Wiese, keine Autos, keine Rolle, keinen Rasenmäher, etc. Panchos Bruder wurde vor einiger Zeit vermittelt und hatte solche Panik vor dem Geschirr und der Leine. Selbst mit einem Hundetrainer konnte er sich nicht daran gewöhnen. So etwas befürchteten sie auch bei Pancho. Deshalb bekam ich erst mal eine Absage und ich war so unfassbar traurig darüber! Obwohl ich diesen Hund noch nie gesehen hatte, hing mein Herz jetzt schon an ihm. Ich wusste, ich könnte mich jetzt auch nicht einfach für einen anderen Hund entscheiden, weil mich sein Blick einfach in meiner Seele berührt hatte. Als ich abends zu Bett ging, beschloss ich, nicht aufzugeben! Zur Not wollte ich mal über ein langes Wochenende nach Griechenland fahren. Ich war fest entschlossen! Es war einfach dieser Hund! Es sollte Pancho sein! Mich machte es auch traurig, dass dieser so gutmütig dreinblickende Hund sonst vielleicht nie eine Chance auf eine Familie und die große weite Welt bekäme.

Am Folgetag machte ich Stray.ev das Angebot, falls sich Pancho über mehrere Monate nicht eingewöhnen oder Ängste gegenüber der Leine nicht ablegen könne, wir den Rücktransport nach Griechenland bezahlen würden. Die Woche darauf hatten wir ein Videotelefonat mit der Tierheimbetreiberin in Griechenland. Wie sie Pancho beschrieb, so war ich mir noch sicherer, dass er der richtige Hund für uns sei. Übrigens mag sie ihre Hunde sehr gerne und wir sind bis heute im Kontakt mit ihr.

So kam es, dass wir einige Wochen darauf die Bestätigung bekamen, dass Pancho Anfang Juni sein trautes Heim verlassen und die große Reise zu uns antreten würde. Zugegebenermaßen stellte sich zwischendurch auch immer wieder Zweifel und Unsicherheit ein. Was, wenn er sich als unermüdlicher Kläffer entpuppte? Oder er vor lauter Angst aggressiv wurde? Jetzt war es zu spät und ich war heillos aufgeregt vor unserem "Blind Date". Am 05.Juni 2021 holten wir ihn um 7 Uhr in der Früh im hintersten Eck eines Autobahnparkplatzes, ab. Die halbe Nacht hatte ich vor Vorfreude und Aufregung nicht geschlafen: Wir bekommen einen Hund! Den Hund, den ich ausgesucht hatte. Den einen Hund, und es durfte kein anderer sein!

Als Pancho an der Reihe war, aus dem Tiertransporter ausgeladen zu werden, hörten wir schon seine sich in den Boden stemmenden Krallen über den Transporterboden kratzen, weil er sich scheinbar so dagegenstemmte. Ein Mann stand draußen vor dem Transporter, nahm Pancho entgegen und trug ihn in unseren Kofferraum. Uns wurde so oft gesagt, dass er ein so großer Hund mit 33 Kilo ist. Wir hatten extra eine Transportbox in XXL geholt, die kaum in den Kofferraum unseren großen Skoda Superb passte. Und da saß nun dieser große Hund in einem Eck der Transportbox: vor Angst zu einem kleinen Knäuel zusammengekauert (dieser Hund soll so groß sein?!?) und schaute uns aus ängstlich schielenden Augen an. Auf der Heimfahrt verströmte er seinen ganzen "Duft „im Auto. Es roch nach einer Mischung aus Raubtiergehege und Affenhaus. Uns wurde zwar gesagt, dass die Tiere aus den Heimen recht stinken, aber glaubt mir, es ist schlimmer, als gedacht! 

Daheim angekommen wollten wir unserem neuen Hund erst mal das Haus zeigen. Ehrlich, wir lachen heute noch darüber...Erst hat Pancho eine riesige Pfütze im Wohnzimmer hinterlassen, danach hat er sich in seinem Hundebett festbetoniert. Da läge er ohne unsere "Hilfe" wahrscheinlich noch heute, denn er hat sich keinen einzigen Schritt dort weg getraut. Mit Hundetrainerin haben wir uns Schritt für Schritt erarbeitet, dass Pancho sein Bettchen verlässt. Am Anfang hat ihn mein Freund in den Garten getragen, damit er überhaupt rausging. Die ersten drei Monate waren wir mit Pancho nur in Haus und Garten, damit er sich auch erst mal an uns und an die Gerüche und Geräusche von draußen gewöhnen konnte. Er war sehr scheu, wir konnten ihn nur an seinem sicheren Ort (seinem Bett) anfassen uns kuscheln. Berührungen oder Nähe ging z.B. im Garten auch nicht gut. Oft saß er dabei aber steif wie ein Soldat da.

Im Garten haben wir mit der Leine geübt und wollten ihm beibringen, dass er draußen pinkeln soll. Lange sind wir im Garten auf und ab gegangen, teilweise 1 1/2 Stunden, bis er endlich sein Geschäft verrichtete. Auch wenn er nach ein paar Wochen sehr gerne auf der Couch (Pancho war inzwischen vom Bett umgezogen) gestreichelt wurde, so bewegte er sich nicht frei im Haus. Wenn wir anwesend waren, bewegte er sich nur mit Leine aus seiner Komfortzone. Wir legten Wienerle- und Leberwurststraßen in den Garten, aber er fraß sie nur maximal bis zur Hälfte und sauste wieder zurück auf die Couch.

Was er von Anfang an prima machte: allein zuhause bleiben. Gleich am Tag nach seiner Ankunft starteten wir mit einer Minute außer Haus zu gehen und steigerten dies täglich. In der Zeit, wenn wir außer Haus waren, hatte sich Pancho ein Hobby zugelegt: er sammelte unsere Schuhe ein und alles, was er bei uns mal in den Händen gesehen hatte. Ich las ihm im Garten immer aus einem Buch vor. Als ich in der Arbeit war, holte er sich dieses Buch und meine Sonnenbrille aufs Sofa! Zeitweise baute er richtige Burgen mit den Sitzkissen unserer Gartenmöbel. Der Höhepunkt war, nachdem wir gegrillt hatten, räumte Pancho nachts den ganzen Filzkorb mit der Grillkohle etc. aus. Seitdem steht der Korb im Keller! auch für meinen 4 Kilo Hanteln, die ich für den Sport nütze, machte er nicht Halt und trug sie zu sich auf die Couch! Einen lustigen Kollegen hatten wir uns da ins Haus geholt. Pancho saß in seinem Kunstwerk stets mit einer Mischung aus Stolz und Reue und wir hatten einiges zu Lachen.

Als wir drei Monate nach seiner Ankunft dann das erste Mal mit ihm vor die Haustüre gingen (erst mal nur für 3 Meter), lief es überraschend gut. Vier Tage später machten wir unseren ersten richtigen Spaziergang. Damit hatten auch das Burgenbauen und Schuhe einsammeln ein Ende. Scheinbar hatte er sich dieses Hobby als Zeitvertreib zugelegt. Leider fing damit die Stubenunreinheit wieder an. Vier Wochen lang war er stubenrein gewesen und ging selbstständig in den Garten. Nun mussten wir Pancho von Neuem zeigen, dass er draußen pinkeln darf. Im Oktober gab es noch eine milde Nacht, die ich nutzen wollte. Knapp 2 Stunden ging ich auf der Wiese mit ihm im Kreis, bis er endlich Wasser ließ! Gott sei Dank ist Pancho ein wirklich intelligenter Hund und lernt schnell. So hatte er das Prinzip schnell verstanden: Wir gehen raus und er macht seine Geschäfte draußen. Seit Januar passiert im Normalfall kein Malheur mehr.

Zum Glück legte Pancho schnell seine Ängste gegenüber Autos, Radfahrern etc. ab. Das war alles kein Problem, sogar Silvesterraketen stören ihn nicht. Zu unserer Überraschung hat er aber davor Angst, mit dem er eigentlich aufgewachsen ist: andere Hunde! Wenn andere Hunde ihn anbellen oder auf ihn zu gerannt kamen, ergriff er panisch die Flucht. Er hatte mich sogar einmal im Januar mit der Schleppleine von den Füßen gerissen, als drei Kläffer durchs Gebüsch kamen. Nach diesem Vorfall wollte er gar nicht mehr gerne raus, wollte sofort umdrehen, wenn ein anderer Hund am Horizont zu erkennen war oder in der Ferne einer bellte. Leider ließ uns der Vorfall einige Schritte zurück gehen.

Im Februar fuhren wir das erste Mal für ein Wochenende mit ihm in den bayerischen Wald. Es war sehr spannend für uns, weil wir nicht wussten, wie schnell er sich an eine neue Umgebung gewöhnen würde. Aber siehe da, es war wie eine Therapie für ihn! Andere Hunde in der Ferne waren auf einmal nicht mehr schrecklich, er freute sich über die Spaziergänge in der ihm unbekannten Natur und er spielte zum ersten Mal mit einem Stöckchen!

Daheim üben wir in der Hundeschule und mit Hunden von Freunden. Sobald Pancho merkt, dass der andere Hund nichts tut, ist auch alles ok für ihn. Nur die überraschende Begegnung bringt ihn aus dem Konzept und macht ihm Angst. So haben wir ihn bis heute an der Schleppleine, weil uns die Gefahr zu groß ist, dass er womöglich panisch wegrennt und über eine Straße läuft.

Inzwischen ist er nun ein Jahr bei uns. Wir haben einige Urlaube in Österreich, Italien und Kroatien hinter uns. Pancho liebt es, die Welt zu entdecken. Er ist sehr neugierig. In den Urlauben waren wir oft an einsamen Orten, dort haben wir ihn auch problemlos ohne Leine laufen lassen können. Er ist immer noch scheu bei fremdem Menschen und ängstlich bei anderen Hunden, allerdings wird dies immer besser. Inzwischen können wir sogar eine Käseparty veranstalten und er nimmt die Leckerbissen, während ein anderer Hund in der Nähe vorbeigeht. Es hat auch seine Zeit gedauert, bis Pancho draußen überhaupt Leckerlis angenommen hat. Er geht gerne raus und sein Schwanz ist auch die meiste Zeit oben. Er hat in Österreich im Schnee gespielt, ist in Italien die ersten Male im Wasser gewesen und bewegt sich jetzt frei in Haus und Garten. So frei, dass er wie ein normaler Hund ist, und uns meist auf Schritt und Tritt folgt  9 Monate nach seiner Ankunft, konnten wir ihm dann schlussendlich doch unser ganzes Haus zeigen und er schläft jetzt oben mit uns im ersten Stock. Bis auf die wenigen Momente, wenn er von fremden Hunden oder Menschen zu viel Beachtung bekommt, ist er wirklich entspannt und gelassen. Er ist schlau und liebt es Tricks zu lernen. Aktuell beginnen wir mit dem Apportieren und Abruf mit der Hundepfeife. Am Liebsten kuschelt er den ganzen Tag mit uns auf der Couch und fordert dort auch regelmäßig Beachtung ein. Auch wenn wir noch etwas Arbeit vor uns haben, ist Pancho der perfekte Hund für uns und wir sind unendlich froh, dass er bei uns ist. Mit seinen knapp 5 Jahren, lernt auch noch richtig schnell und gut.

Jeder, der einen Hund mit gewisser Vergangenheit möchte, sollte wissen, dass sich das absolut lohnt. Aber es dauert viel Zeit und Geduld, das Vertrauen zu gewinnen. Auch haben wir einige Zeit gebraucht, um uns klar zu werden, was es eigentlich bedeutet, wenn man noch nichts von der Welt gesehen und erlebt hat. Deshalb sollte jedem klar sein, dass es kein schneller und einfacher Weg ist. Dennoch finde ich, dass es ein sehr schöner Weg ist.

20220906 Pantzo 01

20220906 Pantzo 02

20220906 Pantzo 03

20220906 Pantzo 04

20220906 Pantzo 05

20220906 Pantzo 06

20220906 Pantzo 07

20220906 Pantzo 08

20220906 Pantzo 09

20220906 Pantzo 10

20220906 Pantzo 11

20220906 Pantzo 12


22.03.2022: Pantzo war zum ersten Mal im Urlaub

"Pancho geht's gut, er macht weiterhin Fortschritte und ist hier richtig gut angekommen.

Wir haben immer noch Sachen an denen wir bestimmt noch eine Zeit lang arbeiten müssen, aber es gibt immer wurde Erfolge.

Der erste Urlaub Mitte Februar mit ihm war richtig gut. Wir hatten ein tiny house mit Kachelofen und waren viel wandern. Wir drei haben das Wochenende sehr genossen."

Pantzo beim Stöckchen spielen

20220322 pantzo 01

20220322 pantzo 02

20220322 pantzo 03


03.01.2022: Weihnachtsgrüße von Pantzo

20210103 Pantzo 01


13.11.2021: Grüße vom hübschen Pantzo

Pantzo's Familie berichtet: "Hallo, es läuft weiterhin gut mit Pancho. Die Toilette konnten wir jetzt auch komplett vom Garten nach draußen verlegen. Neben Pfote geben hat er das nächste Kunststück high five sofort gelernt und jetzt sind wir schon am nächsten dran. Er ist ein total schlauer Kerl."

20211113 Pantzo 1

20211113 Pantzo 2

20211113 Pantzo 3

20211113 Pantzo 4


15.09.2021: Neuigkeiten von Pantzo

Pantzo's Familie berichtet: "Seit einer Woche gehen wir mit Pantzo draußen spazieren und erweitern täglich unsere Runde ein klein wenig. Er macht sich absolut prima. Er schaut immer auf mich wo ich hingehe oder ob ich stehen bleibe. Er wird mutiger und schnüffelt mehr.
Er ist wirklich ein so ein toller Hund und er hat genau den Charakter, den ich gehofft habe in seinen Augen schon am Foto erkannt zu haben. Wir sind sehr glücklich mit ihm."

 20210915 pantzo 1

20210915 pantzo 220210915 pantzo 3


 

06.07.2021: Neue Bilder von Pantzo

20210706 pantzo 1

20210706 pantzo 220210706 pantzo 320210706 pantzo 420210706 pantzo 520210706 pantzo 620210706 pantzo 720210706 pantzo 820210706 pantzo 9_____________________________________________________________________________________________________________

Pantzo hat ein Zuhause. 

Ansprechpartnerin: Brigitte Meschkat

Pantzos Geschichte in Kürze: Pantzo wurde mit seinen Geschwistern Ronaldo und Santzo als Welpe aus einer Bretterbude gerettet. Die drei Welpen lebten dort schutzlos und unversorgt, bei eisiger Kälte....

30.01.2021: Foteini hat uns neue Bilder von dem liebenswerten Pantzo geschickt....Pantzo sucht hundeerfahrende Menschen mit einem großen Herz. Wer traut sich und holt den hübschen Pantzo aus dem tristen Gehege?????

Da der liebenswerte Pantzo schon über drei Jahre in dem tristen Gehege sitzt und das Hunde ABC noch nicht beherrscht, sucht er hundeerfahrende, verständnisvolle Menschen, die ihm Zeit geben im neuen Zuhause anzukommen und um sich in der neuen Umgebung einzugewöhnen.

Foteini schreibt:" Pantzo ist bei fremden Menschen zurückhaltend und geht nicht direkt auf sie zu. Er ist aber nicht ängstlich, vielleicht etwas schüchtern."

Wo sind die hundeerfahrenden Menschen mit Geduld und Feingefühl???? Der liebenswerte Pantzo hat es so verdient.......und soll doch nicht hier im Gehege versauern.

28 01 2021 Pantzo 1

28 01 2021 Pantzo 2

28 01 2021 Pantzo 3

28 01 2021 Pantzo 4

28 01 2021 Pantzo 5

28 01 2021 Pantzo 6

28 01 2021 Pantzo 7

**************************************

01.06.2020: Es gibt neue Fotos von Charmeur Pantzo:

Pantzo wartet schon über zwei Jahre auf eine Famlilie. Vollkommen unverständlich - schauen Sie sich den hübschen Burschen an! Vielleicht braucht er nach den Jahren im Gehege ein bisschen Zeit, um sich in einer neuen Umgebung einzugewöhnen, aber das ist bisher noch jeden unserer Schützlingen gelungen - egal, wie scheu. Und scheu ist Pantzo nicht, im Gegenteil, er ist liebenswert, menschenbezogen, verträglich.

20200601 pantzo 1

20200601 pantzo 2

20200601 pantzo 3

20200601 pantzo 4 

________________________________________________________________________________________________________________________________

11.04.2020: Der hübsche Pantzo hat uns aktuelle Bilder von sich geschickt. Er wartet auf seine Menschen....

11 04 2020 Pantz 1

Ich warte und warte, aber keiner meldet sich....bin ich denn unsichtbar???

11 04 2020 Panto 2

Im Oktober werde ich schon 3 Jahre alt und habe noch nichts von der Welt dort draußen gesehen.

11 04 2020 Pantz 3

Ich würde zu gerne meinen Geburtstag im Oktober bei meinen Menschen feiern.

11 04 2020 Pantzo 4

Ob sich mein Traum erfüllt???? Ich bin ein liebes, menschenbezogenes Kerlchen und komme mit allen Hunden hier super klar.

11 04 2020 Pantzo 5

Na, ihr kleinen Zwerge.....

*************************************

31.10.2019: Wir haben neue Bilder von dem hübschen Pantzo bekommen. Er würde zu gerne das Gehege verlassen

Foteini hat heute neue Bilder von mir gemacht. Vielleicht werde ich ja heute gesehen. Mein Köfferchen ist gepackt und ich könnte zu meinen Menschen fliegen....

31 10 2019 Pantzo 1

31 10 2019 Pantzo 2

31 10 2019 Pantzo 3

31 10 2019 Pantzo 4

31 10 2019 Pantzo 5

31 10 2019 Pantzo 6

31 10 2019 Pantzo 7

31 10 2019 Pantzo 8

31 10 2019 Pantzo 9

31 10 2019 Pantzo 10

***********************

18.08.2019: Foteini hat uns neue Bilder von dem wunderschönen Pantzo geschickt.

Ich warte schon so lange auf ein Zuhause....aber keiner meldet sich. Ich wurde mit meinen Geschwistern Ronaldo und Santzo als Welpe aus einer Bretterbude bei eisiger Kälte gerettet. Mein Bruder Santzo durfte hier schon vor ca. einem Jahr ausziehen und jetzt möchte ich aber auch die Welt dort draußen kennenlernen. Es kann doch nicht sein, dass ich zeitlebens in diesem tristen Gehege ausharren muss. Ich wünsche mir von Herzen eine eigene Familie. Ich habe alle Voraussetzungen für einen Familienhund...ich habe einen wunderbaren Charakter, bin lieb, verträglich mit allen Artgenossen und ich bin auch noch hübsch anzusehen.

Gibt es eine Zukunft für mich????

18 08 2019 Pantzo 1

18 08 2019 Pantzo 2

18 08 2019 Pantzo 3

18 08 2019 Pantzo 4

18 08 2019 Pantzo 5

18 08 2019 Pantzo 6

18 08 2019 Pantzo 7

18 08 2019 Pantzo 8

18 08 2019 Pantzo 9

******************

13.03.2019: Wir haben neue Bilder von Pantzo bekommen. Er hat sich prächtig rausgemacht und ist ein wunderschöner Rüde geworden...jetzt fehlt nur noch ein Zuhause.

13 03 2019 Pantzo 1

13 03 2019 Pantzo 2

13 03 2019 Pantzo 3

13 03 2019 Pantzo 4

13 03 2019 Pantzo 6

13 03 2019 Pantzo 7

13 03 2019 Pantzo 5

13 03 2019 Pantzo 8

13 03 2019 Pantzo 9

13 03 2019 Pantzo 10

***********************

09.10.2018: Neue Bilder von Pantzo im Regen....Foteini schreibt: "Es hat 2 Tage fürchterlich geregnet, alles ist nass und es haben sich viele Wasserpfützen im Gehege gebildet."

07 10 2018 Pantzo 1

07 10 2018 Pantzo 2

07 10 2018 Pantzo 3

****************************

*11.07.2018: Panto wartet immer noch. Dabei ist er ein absoluter Prachtkerl, er wächst und gedeiht, doch ein echtes Zuhause ist bisher nicht in Sicht.

20180709 Pantzo 01

Mit wachen Augen schaut er nach vorne. Augen, die liebe schenken wollen.

20180709 Pantzo 02

20180709 Pantzo 03

Wir wissen natürlich, dass er nur einer von vielen ist.

20180709 Pantzo 04

20180709 Pantzo 05

Doch er hat das ganze Leben noch vor sich und sollte seine Jugend nicht im Shelter, sondern an der Seite seiner Menschen verbringen.

20180709 Pantzo 06

Wir hoffen er wird bald entdeckt.

*******************

*29.03.2018: Santzo und sein Bruder Pantzo sind so jung und doch einen Großteil des Tages eingesperrt. Sie brauchen dringend ein Zuhause

20180323 Pantzo 02

20180323 Pantzo 01

20180318 Pantzo 01

20180318 Pantzo 02

Wer schenkt dem hübschen, aktiven Hundejungen sein Herz?

20180318 Pantzo 03

*13.03.2018: Pantzo wird immer hübscher...

20180304 Pantzo Ronaldo 03

Er ist etwas größer als sein Bruder Santzo.

20180304 Pantzo Santzo 02

20180304 Pantzo 01

********

24.02.2018: Pantzo und Ronaldo

20180223 Ronaldo Pantzo 01

20180223 Pantzo 03

Auch Pantzo will die Welt entdecken...

20180223 Pantzo 02

 ***********

10.02.2018: Pantzo und seine Brüder freuen sich über jede kleine Aufmerksamkeit, denn im Shelter ist es viel zu langweilig für die kleinen Energiebündel..

http://www.youtube.com/watch?v=L1S94hFTdzs 

20180210 Santzo 04

Wer schenkt Pantzo ein Zuhause, Zeit und Liebe? Er will so gerne ankommen dürfen.

********

10.01.2018: Pantzo freut sich..

http://www.youtube.com/watch?v=aALYNaitvZI

******** 

31.12.2017/ Pantzo hat zwei Brüder: Ronaldo und Santzo. Doch keiner weiß, was aus seiner Mutter geworden ist. Als Foteini einen Anruf erhält, erzählt ihr ein Mann von drei Welpen, die er notdürftig in einem Verschlag auf einem Spielplatz versorgt.

31122017Pantzo

„An dem Tag zeigte das Thermometer minus sechs Grad…“, schreibt Foteini. Und als sie hinfährt, findet sie die Kleinen zitternd und hungrig zwischen alten Fahrrädern und Gerümpel. „Die armen Babies waren voller Würmer, die Haut an vielen Stellen entzündet“, schreibt Foteini.

31122017Welpen

Foteini setzt die drei in eine Kiste mit Decken und Futter. Pantzo weiß nicht, wie ihm geschieht, aber er spürt die Wärme und verschlingt das Essen.

31122017Welpen098

Jetzt ist Pantzo mit seinen Brüdern in Foteinis Gehege. Doch was ihn vor der bitteren Kälte schützt, gibt ihm nicht die Wärme und Geborgenheit, die er braucht. Denn Pantzo ist ein Hundekind, das so viel mehr braucht als einen gefüllten Napf. Pantzo braucht Menschen, die ihm ein glückliches Leben schenken…

31122017Welpen545

31122017Pantz98

31122017Pantzo098

31122017Pantzo2

http://www.youtube.com/watch?v=DbWjzcUJCiE

http://www.youtube.com/watch?v=wUpZF6fHYEc 

31122017Pantzo3

31122017Pantzo5

31122017Pantzo7

31122017WelpenPantzo

31122017WelpenSantzo und Pantzo

Suchen

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Der Verein "Stray - einsame Vierbeiner e.V." wird auf facebook ausschließlich durch diese offizielle Seite vertreten.
Link zu Facebook

Wenn Sie unsere Schützlinge über Facebook unterstützen möchten, dann bitte hierüber. Alle anderen Facebook-Seiten sind private Seiten...

weiterlesen

Spenden

Hier können Sie direkt für unsere Notfellchen spenden.

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

smoost