Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Flora, Ende November will man sie wieder aussetzen....

 

geb. 07/2008 - weibl. kastriert

27.10.2013: Unseren Kindern ist sie stets eine treue Begleiterin.


"Ja, unsere Flora, eigentlich hat sie sich vollständig und problemlos in unser Leben eingefügt. Wir sind ein turbulenter Haushalt wo es eigentlich jeden Tag anders zugeht und wo es auch jeden Tag woanders hingeht. Flora ist da sehr offen und anpassungsfähig. Von ihrer anfänglichen Angst vor Müllwagen, entgegenkommenden Leuten, Staubsaugern und ähnlichem ist kaum noch was übrig geblieben, nur bei lauteren Menschenansammlungen (nebenan bei uns ist ein Jugendheim) ist sie immer noch vorsichtig und betritt noch nicht einmal den Garten, außer wenn es Kindergruppen sind, die sind dann wieder sehr beliebt.

Unseren Kindern ist sie stets eine treue Begleiterin, niemals böse, man liegt auch manchmal zusammen unter dem Tisch. Bei Floras Rennanfällen kann es immer mal vorkommen das die Kurve ums Kind rum etwas zu eng ist und unsere Tochter wieder mal umfällt.....aber Leckerchen werden vorsichtig und ordentlich aus der Hand genommen, leider auch das Eis oder das Plätzchen, wenn die Kinder ihre Hände nicht hoch genug halten:-) - was Flora dann immer ein "Mensch, Flora das war meins" einbringt, was Flora aber so gar nicht stört.

Ihre Wasserscheu ist auch noch da, wenn auch nicht mehr ganz so schlimm. Das Haus bei Regen zu verlassen, ist zwar immer noch schwierig, aber nicht mehr unmöglich - solange der Regen nicht zu stark ist. Und beim Urlaub an der Nordsee kann man zumindest bis zu den Pfötchen reingehen, obwohl sie dann doch lieber im Trockenen wartet bis alle wieder aus dem Wasser/Watt sind."

 

Fotos: Hans Kuczka.


alt

 

alt

 

 

*****************************************************

25.09.2013:  Die schöne Flora....

 

alt

 

alt

 

*****************************************************

Das Wunder ist geschehen, Flora hat ihre eigene Familie bekommen.

Wenn kein Wunder geschieht, hat Ihr Besitzer angekündigt, die liebenswerte Flora spätestens Ende November irgendwo in den Bergen auszusetzen -  weil sie ja doch keiner will .... 

Lesen Sie was ihre Familie über Flora schreibt:

 

"Guten Tag liebes Stray-Team,

nun sind fast 4 Monate vergangen, seid unsere Flora da ist, und ich schreibe jetzt endlich mal wie es uns ergangen ist.

Vorab schon mal so viel, man wollte sie uns schon zwei mal abkaufen, 3 mal bin ich gefragt worden ob aus dieser „Zuchtlinie“ noch Hunde zu bekommen sind und noch 2 Leute haben mir angeboten sie doch einfach bei ihnen zu lassen.

 

alt 

 

Aber mal von vorne….

Hätte ich die „Toilettenzeiten“ unserer Guten gewusst, wäre sie wahrscheinlich sofort stubenrein gewesen, diese Zeiten hatte ich nach einigen Tagen raus und musste sie auch auf ca. 15 Minuten genau eingehalten werden und ab dann war`s kein Problem mehr. Inzwischen ist Flora da flexibler geworden. 

Ihr „Zweitname“ ist „Der Zerstörer“ geworden. Sie konnte anfänglich alles gebrauchen und von überall her holen, nichts war sicher und viele unserer Sachen, wie Telefon, Fernbedienung, Schuhe, Schachteln, Schüsseln tragen inzwischen Floras Gebissabdruck. Aber jedes Mal habe ich ihr das verbotene Teil gezeigt und nein gesagt und es wurde nie wieder geklaut (außer die Kinderpantoffeln, auf die achten wir noch immer). Nach ca. vier Wochen hatten wir so das meiste im Haushalt durch. 

Nach 3 Tagen an der Leine laufen beim „Gassi-gehen“ und im Garten, zugunsten unserer Kaninchen (wir haben ca. 2 Wochen gebraucht um ihr beizubringen das die Kaninchen zu uns gehören und nicht zum jagen da sind) merkte ich wie sich langsam ein Vulkan zusammenbraute. Die Frage was tun mit einem Hund dem Spazieren gehen nicht reicht und der noch nicht wirklich gebunden ist.

Man nehme 2 Hunde einer Freundin die gut hören, sucht ein Gelände was mind. zu einer Seite begrenzt ist und postiert an den anderen Seiten menschliche Halteposten und lässt den Hund von der Leine. Ab dann wusste ich was Flora täglich braucht. Ich nenne das immer andere Hunde „totspielen“. Das haben wir noch einige Male so gemacht bis wir festgestellt haben das sie sich an ihren Hundefreunden orientiert und ihnen nicht von der Seite weicht, so waren dann auch gemeinsame Spaziergänge ohne Leine, im unbewohnten Gebiet, sehr schnell möglich.

Den Freilauf ohne Orientierungshund habe ich mich erst nach ca. 4 Wochen getraut nachdem ich an der Schleppleine festgestellt habe dass sie sich doch sehr nach mir richtet (wenn kein anderer Hund dabei ist) und es ist gar kein Problem gewesen, sie bleibt immer bei einem, einzige Ausnahme wenn uns Hund entgegen kommen, die sehe ich aber meistens eher als sieJ

Bei anderen Hunden und ihren Besitzern ist sie gerne gesehen weil sie alles in Grund und Boden spielt, und zwar alle nacheinander, stellt sich auf jeden anderen Hund ein beim spielen, ob groß, ob klein, ob ruppig oder vorsichtig, sie macht jedes Spiel mit und ist kaum müde zu bekommen. Ich weiß gar nicht wie sie das in einem Zwinger ist Athen ausgehalten hat….

 

alt

 

 

Die ersten Begegnungen bei unseren Pferden waren schon interessant. Nach erstem Desinteresse hat ein Pferd sie von hinten angeschnaubt. Habe ich schon erwähnt dass sie wahnsinnig schnell ist? Von 0 auf 50 km in 3 Sekunden könnte wohl schon hinhauen. Ab da war erst mal Abstand zu Pferden angesagt. Anfänglich, zur Gewöhnung. bin ich mit Flora und Pferd viel spazieren gegangen. Inzwischen geht Flora schon 2 Stunden mit ins Gelände (frei laufend) und sie liebt es im Galopp neben dem Pferd her zu sausen, wie sollte es auch anders sein bei einem Hund der das schnelle laufen so sehr liebt.

 

Tägliche Tobereien mit anderen Hunden gehört zum Pflichtprogramm genauso so wie mindestens 3 Stunden Auslauf. Dann schläft sie so wie auf dem 2. Foto. Also eine richtige Powermaschine die auch gerne am Fahrrad läuft.

 

alt

 

 

Mit unseren Kindern hat sie die Ruhe weg und es stört sie auch wenig wenn mal was an Spielzeug auf sie drauf fällt oder es mal so richtig laut wird. Zur Not verzieht sie sich halt auf ihre sichere Decke wo kein Kind was zu suchen hat.

 

Auf dem Hundeplatz wird sie als Streber bezeichnet weil sie schon so gut hört obwohl sie Ihre Schüchternheit auch gerne mal als „Masche“ einsetzt wenn sie mal an etwas keine Lust hat. 

Ein Problem für uns war das ihr beim Auto fahren immer schlecht wurde, sie find schon an zu speicheln wenn es nur Richtung Auto ging und die Vierbeinbremse kam zum Einsatz. Tägliche Autofahrten gehören aber bei einer so lebendigen Familie zur Pflicht. Alles probiert, versch. Globolis, nüchtern fahren, nur zu tollen Erlebnissen hin fahren, Leckerlies alles kein Erfolg bis wir Ingwer Reisetabletten für Hunde ausprobiert haben, die haben wir ihr einige Male gegeben und inzwischen läuft die Spucke nur noch ganz kurz beim einsteigen, auch ohne Ingwer Tabletten und 2x ist sie auch schon alleine reingesprungen.

Im Haus ist sie ein eher ruhiger Hund, wenn man die mind. 3 Stunden Auslauf und die Hundetobeeinheiten beachtet, außer wenn etwas Neues passiert, wie Besuch bekommen, Aufregung beim Koffer packen (mit im Nordseeurlaub war sie auch schon ohne Probleme) dann wird sie noch etwas nervös und aufgeregt. Aber das wird bestimmt auch noch verschwinden genauso wie das „verfolgen“ wie ich es nenne. Wo ich bin ist sie auch. Anfangs war es so schlimm das sie sogar immer noch Körperkontakt brauchte, also mindestens ihre Schnauze auf meinen Füßen oder so was. Inzwischen reicht ihr auch die Anwesenheit im Raum.

Wenn man mit ihr auf dem Boden sitzt spielt sie gerne „Schoßhund“, wie man auf dem 3.Foto erkennen kann. Dann schraubt sie sich rücklings auf ihren Menschen bis sie ganz auf dem Schoß angekommen ist.

 

alt

 

Ihre anfängliche Scheu gegenüber neuen Menschen ist auch innerhalb einer Woche weg gewesen.

Übrigens waren Besuche in Restaurants, Eisdielen o.ä.  von Anfang an kein Problem, obwohl wir hier zuerst auch immer einen Begleithund mitgenommen haben der so was schon lange kennt. 

Nachdem sie in der ersten Woche gefressen hat wie ein Staubsauger ist sie inzwischen eher zu einem schlechten, mäkeligen Fresser geworden. Etwas hat sie zwar zugenommen aber mehr kommt irgendwie nicht an sie dran. Ich hoffe das wird sich noch ändern.

 

*****************************************************

Fotoupdate Jan. 2010

 

 


Ankunft am Flughafen, Beide sehen sich zum Ersten Mal!!

 

 

 

*****************************************************

So suchten wir für Flora ein neues zuhause.

 


Was wir von Flora wissen, ist bisher nicht viel. Wir wurden auf sie aufmerksam, als wir auf Carrots Foto einen zweiten Hund entdeckten und uns danach erkundigten.

Dabei erhielten wir die Information, dass Carrot einem Mann gehört, der bereits 30 (!!) Hunde besitzt. Sicher hat er sie in der Absicht aufgenommen, sie vor Schlimmerem zu bewahren. Doch nun kann er sie nicht mehr behalten, denn selbst dieser absolut dürftige Zwinger kostet in Griechenland monatlich sehr viel Geld.

 

 

Deshalb hat auch er die Entscheidung getroffen, Flora wieder auszusetzen.

Flora sieht sehr lieb und aufgeweckt aus. Wenn es mitfühlende Menschen gibt, die sie vor dem Schicksal auf Griechenlands Straßen bewahren möchte, werden wir sicher noch viele Informationen über Flora einholen können.

Ausgesetzt zu werden, bedeutet.... von Autos angefahren oder überfahren zu werden und es ist niemand da, den das interessiert. Hunde bleiben oft Tage lang verletzt liegen, bis sie elendig sterben. Es kann aber auch bedeuten qualvoll vergiftet oder anderweitig zu Tode gebracht zu werden.... alles ist möglich, nur nichts Gutes.

Wir hoffen, Flora retten zu können und schnellstmöglich ein gemütliches Körbchen mit liebevollen "Dosenöffnern" für die ausgefallene Schönheit zu finden, bevor es zu spät ist.

 

 

Flora wird geimpft und gechipt mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr vermittelt.

 

 

 

Flora ist einfach wunderschön....

 


Flora schaut ganz aufmerksam und hofft inständig, diesen trostlosen Ort eines Tages verlassen zu können, um an der Seite eines Menschen glücklich sein zu dürfen. Sie ahnt nicht, wie bald sie diese Zuflucht verlieren wird, um hungrig und ängstlich erneut durch die Berge rund um Athen streunen zu müssen.....

 

 

 

Rose Völker und unsere Team wünschen sich für Flora liebe Menschen, ein behagliches Plätzchen, gerne mit Blick auf einen duftenten Adventskranz Winken

 

Sie erreichen Rose Völker unter der Festnetz Nr. 089 46089494 oder unter 0171 5329061

Email  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie Frau Völker nicht erreichen, helfen wir alle Ihnen gerne

Suchen

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. Auch unse...

weiterlesen...

Spenden

Hier können Sie direkt für unsere Notfellchen spenden.

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

smoost