Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Lawrence - mit dem Mut der Verzweiflung ....

23.08.2011: Happy End für Lawrence

21.05.2011:

geb. 2008 - Athen

Es gibt Dinge, die würde man nicht glauben, wenn man sie nicht sieht ... Lawrence floh vor den Misshandlungen durch seinen Halter auf das Dach des Lieferwagens und harrte dort aus, drei Tage und drei Nächte.

Ansprechpartnerin Sandra Böhm

Der Blick von oben mit Aussicht ist nicht immer erstrebenswert. Und bitte denkt nicht, dass ihr da, wo ihr seid, weit entfernt von menschlicher Grausamkeit seid.

Lawrence hatte einen Aussicht von oben für drei Tage und drei Nächte. Genauer gesagt, er hatte diese Aussicht vom Dach eines Lieferwagens aus.

 

 

Es ist nicht so, dass er unbedingt dort oben bleiben wollte … Lawrence war voller Angst vor den Gewaltausbrüchen seines Herrchens, der ihn brutal schlug. Er schlug Lawrence jedes Mal, wenn dieser versuchte, vom Dach hinunterzusteigen.

Also saß er dort oben, inmitten all der Drähte und Kabel, die in seinen Hals einschnitten, sich eng um seinen Bauch und seine Beine schlangen.

 

 

Er bat nicht ein einziges Mal um Wasser … er tat gar nichts … er bettelte nur darum, endlich diesem Martyrium zu entkommen. Er wollte nicht mehr geschlagen werden.

 

 

Drei Tage und drei Nächte auf dem Dach eines Lieferwagens … jeder Passant sah ihn, jeder fühlte Mitleid mit ihm, einige gaben ihm etwas zu fressen. Doch das war alles. Es war nicht ihre Angelegenheit, sie fühlten sich nicht verantwortlich.

 

 

Zum Glück sah ihn auch eine Tierschützerin des griechischen Vereins stray.gr. Und sie ist diejenige, die entschied, dass Lawrences Schicksal anders verlaufen sollte!

 

 

Lawrence geht es inzwischen gut und seit dem 05. Mai muss er keine Angst mehr vor seinem Halter haben. Lawrence fühlt sich von Tag zu Tag wohler und kräftiger und er ist glücklich darüber, dass seine Beine nicht mehr zittern …

 

 

Er hat Hunger und Durst hinter sich gelassen, und er hat nun alle Pfötchen voll damit zu tun, die angestaute Liebe, die er drei Jahre lang (sein ganzes Leben!) verbergen musste, großzügig zu verteilen. Er genießt es, diese Liebe zeigen zu dürfen, den Menschen, seinen Artgenossen, allen …

 

 

Lawrence ist bereits stubenrein und er geht hervorragend an der Leine. Er ist auf der Suche nach jemanden, der ihn an sich bindet; nicht mit Kabeln und Drähten, nur mit dem Band des Vertrauens und der Liebe …. Ein Leben lang.

Zur Zeit wird Lawrence gegen Erlichiose behandelt, danach wird er kastriert.

Suchen

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Der Verein "Stray - einsame Vierbeiner e.V." wird auf facebook ausschließlich durch diese offizielle Seite vertreten.
Link zu Facebook

Wenn Sie unsere Schützlinge über Facebook unterstützen möchten, dann bitte hierüber. Alle anderen Facebook-Seiten sind private Seiten...

weiterlesen

Spenden

Hier können Sie direkt für unsere Notfellchen spenden.

 

 PayPal Logo