Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Willkommen bei Stray - einsame Vierbeiner e.V.

Choco – einer unserer „Hunde vor dem Tod“

ca. 50 cm – ca. 2004 – weibl. – kastr.

Dieses Kuschelbärchen sah nicht immer so hübsch aus, ........ überzeugen sie sich selber!


 

Choco kam aus dem Slum ins Paradies, dabei hat sie einen kleinen Zwischenstopp eingelegt, welcher ihr Leben gerettet hat. Seit Ende April 2009 kann sie endlich aufatmen und ein Leben geniessen von dem sie vorher nur geträumt hat.

Choco ist ein gutes Beispiel für viele unserer Hunde. Sie hatte niemanden der sie liebte, sich um sie sorgte, oder sie wahrnahm. Sie wurde eingesperrt, geschlagen, und nur notdürftig gefüttert. Sie kannte keine Bürsten, Spaziergänge, Streicheleinheiten, Tierarztbesuche, oder Aufmerksamkeit. Eigentlich kannnte sie nichts was das Leben einigermaßen lebenswert macht. Aber zum Glück für Choco und ihre Leidensgenossen gibt es auf dieser Welt Engel die sich um die Armen und Geschundenen kümmern. Ihr Engel heißt Maria; Maria sah sie und half ihr, ohne Maria könnte ich diese Geschichte über Choco nicht schreiben. ( Mehr dazu in ihrer Vorgeschichte weiter unten )

Nun hat Choco nicht nur ein eigenens Frauchen und Herrchen, sie hat auch noch einen tollen Hundefreund der ihr alles zeigen kann was für sie noch fremd ist. Sie kann den Traum leben den so viele Hunde noch träumen. Sie wird geliebt, gestreichelt, umsorgt, gepflegt und sie kann jeden Abend nach einem aufregenden Tag auf ihrem eigenen Kissen in einen wohligen Schlaf fallen. Das schrieb uns ihre neue Familie:

wie telefonisch schon besprochen möchten wir an dieser Stelle nochmals zum Ausdruck bringen, dass Choco für uns ein Glücksgriff gewesen ist. In den 2 Wochen wo Choco nun bei uns ist,  sie sich sehr gut eingelebt hat, und sich mit unseren Bernersennrüde Pepe bestens versteht, ist es schön zu sehen, wie wohl  Choco sich bei bei uns fühlt. Rundrum gesagt, sie ist eine Bereicherung für uns.

Bitte richten Sie Maria Grüße von uns aus, und sie kann sich sicher sein, das Choco nun ein schönes Zuhause gefunden hat.

 

" Pepe, kannst du dich noch an den Wald erinnern? Das war ja ein Ur-Wald und es war echt gruselig! "

" Hmmm, ...... jaaaa, ....kann ich."

 

 

 

 

.... Hänsel und Gretel verirrten sich im Wald.......; nein, sieht nur so aus! Mein Märchen braucht ja einen eigenen Namen.

 

 

 

Eins, zwei, drei, ... Glück herbei! Nummer vier, ist auch hier, hält es fest und ist die Best`.

 

 

 

Das war früher: 

 

Vor einem Jahr, im April 2008, ging ein Hilferuf aus dem griechischen Patras durch das Internet. In einem Hundelager wurden über 80 Hunde sowie Katzen, Schafe und Ziegen entdeckt. Sie waren halbverhungert, litten unter unbehandelten Krankheiten, führten ein Leben in Dreck und Schmutz, waren voller Angst vor der aggressiven Tiersammlerin, die sie eingesperrt hatte. „Hunde vor dem Tod“ und eine Zahl dahinter für jeden einzelnen Hund – so kamen die Fotos damals bei uns an. Auch Choco war dabei. Choco war kurz davor, ihren Lebenswillen aufzugeben.

 

Maria, die auf das Tierlager aufmerksam gemacht worden war, kümmert sich seitdem um die Tiere, sooft sie Zutritt zum Lager erhält. Ihr war klar, dass sie Choco unbedingt dort rausholen musste, denn lange hätte Choco nicht mehr überlebt.Gegenüber der Tiersammlerin behauptete Maria deshalb, für Choco ein Zuhause in Deutschland gefunden zu haben. Tatsächlich brachte sie Choco jedoch in ein Tierheim im griechischen Karditsa – und rettete damit ihr Leben.

Auch hier ist das Hundeleben kein Paradies. Aber nun, ein Jahr später, zeigen die neuen Fotos von Choco, dass sie ihren Lebenswillen wieder gefunden hat. Es ist kaum vorstellbar, dass die Fotos denselben Hund zeigen.

Choco ist eine sehr liebe Hündin. Sie hat ein kuschelweiches Fell und ist eine außergewöhnlich wunderschöne Erscheinung mit ihrer warmen rotbraunen Färbung und den süßen weißen Söckchen. Wahrscheinlich durfte sie in ihrem bisherigen Leben nie erfahren, wie es ist, zu einer Familie zu gehören. Choco hat schon so viel Schlimmes in ihrem Leben mitmachen müssen; wir wünschen ihr, dass sie ganz schnell ein liebevolles Zuhause findet, in dem sie glücklich werden darf.

Übrigens ist Choco die Mutter der kleinen Latta (irgendwie logisch), die bereits ein Zuhause in Deutschland gefunden hat.

 

 

 

 

Suchen

 

 

Spenden

Spenden Sie unseren Notfellchen 1 Euro, gerne auch mehr!

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen der Verwaltung Bescheinigungen für Spenden erst bei einer Überweisung ab 200€ ausstellen können.

 

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. Auch unse...

weiterlesen...

Wo ihr Hund willkommen ist und kompetent behandelt wird ...

2016 04 29 Pete Arztbeitrag Start

Hier geht es zum Verzeichnis ...

Liebe Besucher unserer Homepage, Adoptanten unserer Hunde, Freunde unseres Vereins,

seit längerer Zeit schon tragen wir uns mit dem Gedanken, ein Verzeichnis zu erstellen...

weiterlesen...

 

smoost