Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Stray Besucher

Heute3057
Gestern2790
Woche11058
Monat61921

Stray fürs Handy

QR-Code

Vangelis – er hatte Schmerzen und er konnte den Grausamkeiten der Menschen nicht mehr entfliehen...

14102014VangelisStart05.11.2014VangelisStart

* ca. März 2014  - kastriert - Athen

17.01.2018 Auch dieses Jahr erfreut uns wieder ein besonders berührender Rückblick auf die vergangenen 12 Monate in Jannis' fröhlichem Leben. Sein Frauchen hat in einem wunderschön zusammengestellten Video  das Jahr 2018 festgehalten.

Jannis  muss ein sehr glücklicher Hund sein, ob auf der Wiese, im Wasser, im Sand, oder Schlamm, Jannis darf nach Herzenslust "seinen Interessen nachgehen". Was hat er für ein Glück :-)

Sein Frauchen schickt uns liebe Grüße ....  30.01.2019 Wir haben noch eine ganz wunderbare "kleine"Mail von Jannis Frauchen erhalten, die nicht nur lesenswert ist, sondern dabei auch sehr viel Vergnügen bereitet ....

Wir haben einige persönliche Zeilen, sowie Namen von Hundetrainern entfernt

 

Liebe Petra,

Auf alle Fälle „führt“ mich mein Grieche wieder zurück in mein Elternhaus.
Es ist ein ganz kleines Reihenhaus mit Garten, was bislang vermietet war.
Da ich aber zur Zeit nur in einer Wohnung mit Balkon (wenn auch mit mehr Wohnfläche als das Reihenhaus) wohne, ist für dieses Jahr die Renovierung und dann der Umzug geplant.
Dann hat Jannis endlich seinen eigenen Garten !
Das wird nicht nur ihm gefallen, sondern auch mir das Leben erleichtern.
Denn als „alleinerziehende“ Hundemutti, ist‘s nicht immer ganz einfach.
Wenn man mal krank ist zum Beispiel.... Dann ist so‘n Garten Gold wert. Auch im heißen Sommer....
Das ganze Gassi- und Versorgungsprogramm (Tierarzt etc.) ist für einen allein manchmal sehr viel. Auch das soziale Leben ist eingeschränkt bzw. anders....
Komme vielen Einladungen nicht mehr nach, weil ich meinen Hund nicht alleine lassen will (auch wenn er das kann..) bzw. bin nur ein paar Stunden weg oder nehme ihn mit.
Der Tag ist eben getaktet....
Auch die Kleidung und das Erscheinungsbild ändert sich...
Früher Schuhe mit Absatz und Lippenstift in der Handtasche, heute Gummistiefel und Kackbeutel in der wetterfesten Jacke ...

Aber das alles fühlt sich gut an!
Es bringt mich zurück zur Basis, zum Ursprung, zur Natur. Es erdet mich und bringt mich zurück zum Wesentlichen ... back to basics....
Wie schön ist es zu sehen, wenn er sich über das Stöckchen, was er gerade gefunden hat, freut... es hoch schmeißt und hinterherläuft.... Wenn er voller Freude und Eifer ein Loch buddelt, als wenn er auf Öl gestoßen wäre und es sich dann darin gemütlich macht...
Dann kann ich nur schmunzeln und denke, er zeigt mir die Schönheit der Natur.
Wenn er sich natürlich mal wieder in frischem Kot gewälzt und sich so richtig „schön“ gemacht hat, muss ich auch erstmal schlucken.... aber dann denk ich mir „na ja, das gehört wohl zum glücklichen Hundeleben dazu....“  Und glücklich, das soll er ja sein !

Lange Zeit hat er gar nicht gespielt. Mit Hunden ab und zu ja, aber mit mir ... nö.....
Hundespielzeug ... uninteressant !
Ich habe erst die Hundesprache und dann ihn lesen lernen müssen und jetzt freut es mich umso mehr, dass er mich zum Spielen auffordert oder er auf meine Aufforderung zum Spielen und Toben eingeht.
(Habe mal gehört, dass Straßenhunde energieeffizient handeln, weil sie ja nicht wissen, wann es das nächste Mal Futter gibt und da gehört das Spielen erstmal nicht dazu ... reine Energieverschwendung)
Umso mehr freut es mich, wenn er jetzt zum Spielen auffordert!

Aber... er hat seinen eigenen Kopf!
Da kann man sich zum Affen machen, wenn er nicht will, dann will er nicht !
Selbst wenn andere Hunde für ihn „ne Party“ schmeißen und sich so bemühen, ihn zum Spielen aufzufordern... dann kann er das ganz schön ignorieren und manchmal legt er sich einfach ab mitten auf der Wiese und guckt in die andere Richtung.
Ignoranz pur ! Können die anderen Hunde nicht verstehen und geben noch mehr Gas...
ohne Erfolg !
Wenn er aber einen Hund sieht, der genauso ruhig und sozialkompetent ist wie er, dann kommt es schon mal vor, dass er den auffordert und alles gibt bis beide spielen.
Respektlose Hunde, die einen anspringen und zu wuselig und aufgeregt sind, knurrt er an und lädt sie zu einer Laufrunde ein um Energie abzubauen.
Selbst wenn er knurrt und auch mal „wufft“, er würde wohl nie beißen.
(Wobei er meinen Segen hätte, denn manchmal bewundere ich seine Geduld.)
Aber er ist wohl schlauer als ich und weiß die Dinge und Hunde zu handhaben.
Seine Sozialkompetenz ist wirklich enorm !
Und ich möchte, dass er die auch weiterhin behält und lebt.
Von Hundetrainern/innen und -schulen, die ich/wir besucht haben, wurde aber auch immer gesagt, man soll seinen Hund „schützen“, wenn andere Hunde respektlos etc. sind, damit der eigene Hund sich immer sicher bei seinem Herrchen/Frauchen fühlt.
(So.... nun frag ich mich, wie machen das die Straßenhunde unter sich? Brauchen die wirklich immer den Menschen, der das regelt? Wohl kaum !)
Ich mache das nun nach meinem Gefühl. Ich will ihm seine Kompetenzen nicht abgewöhnen. Wenn es mir aber mal zu viel wird, dann geh ich dazwischen. Ansonsten lass ich es laufen, weil ich weiß, er kann‘s.
(Ich glaube sowieso, dass wir das Wesen „Hund“ unterschätzen. Wie man an Günther Bloch‘s Studie „Pizzahunde“ sieht, können sie sich sehr gut selber organisieren und miteinander kommunizieren.) Der Mensch ist halt doch nicht der Weisheit letzter Schluss!

Wenn ich Einfluss darauf hätte nehmen können, dann hätte ich ihn auch nicht kastrieren lassen. ( Ich weiß, im Tierschutz ist es fast die einzige Möglichkeit.)
Aber trotzdem hätte ich ihm die „Glöckchen“ gegönnt
Viele Hundetrainer etc. (auch solche, die ganze Medien füllen und bedienen...) waren sich einig, er ist ein sozialer Leithund...!!!
Schön ..... und es ist schwierig diese Charaktere zu erziehen....
ACH ...... wusst‘ ich gar nicht.....!
Unser Thema ist (und es wird wohl immer bleiben) der Rückruf und der Radius
Es hat sich schon viel getan und klappt besser als früher, aber.... da ist noch viel Luft nach oben
Während die einen Hundegurus (wie z.B. A. B. ....) sagten, „ja, bei einem Leithund ist der Rückruf fast unmöglich.... Da muss man hingehen und ihn abholen...“......
JAHA!  Weiß ich selbst, dass er mitkommt, wenn ich ihn abhole.... ABER, was mach ich, wenn da nen Bach zwischen uns ist und ich keine Gummistiefel anhabe...?
Teuer Geld bezahlt für die „Erkenntnis“, man muss ihn abholen...(Hab ich vorher auch gemacht.)
Oder.... (M. T.)  zu mir „Du hast ein Problem mit Freiheit“  .... „Lass den Hund nur an der Leine.... Kein Mensch kommt auf die Idee, sein Pferd ohne Zügel durch den Wald zu führen...“  JAHA ....aber Pferde haben eine Koppel zum Austoben... mein Hund nicht!
Ich habe dieses eigenständige Wesen doch nicht aus Griechenland einfliegen lassen, um ihn hier nur eingegrenzt und fremdbestimmt durch mich an der Leine laufen zu lassen.... und wieso muss ich für diesen Tipp teuer Geld bezahlen....
Dann soll man doch ehrlich sein und sagen..... „Ich weiß es auch nicht! Ich habe keine Lösung.“
Und dieses ganze „einfach Weitergehen .... der Hund folgt schon“...  NEE, dann ist der Bach auf einmal zwischen uns oder er wälzt sich in irgendetwas „Leckeren“ oder muss noch andere Hunde kennen lernen ...oder Fährte aufnehmen.....oder ...oder....
Auch dieses „Verstecken“ .... klappt nicht....!
Er hat doch so‘ ne feine Nase und weiß sowieso immer, wo ich bin !
Letztens noch mal versucht...
Er trödelte hinter mir.... alles musste beschnüffelt werden....
1 km... 25 Minuten.....
Er schnüffelte in aller Seelenruhe und ich dachte mir, weil ich schon 100 Meter weiter war „So jetzt verstecke ich mich hinter dem Baum“.... Hab ihn beobachtet wie er ganz entspannt näher kam... Hab mich zurück hinter dem Baum versteckt damit er mich nicht sieht....und gewartet....
Nach 2 Minuten, dachte ich „wo bleibt er?“ „Er muss doch jetzt mal da sein“....
Dann hab ich mich vorsichtig hinter dem Baum nach vorne gebeugt.... und da stand er ...30 cm von mir entfernt!
Mit dem fragenden und unerklärlichen Blick „Was machst du da?“
Ja... ich konnt‘s ihm auch nicht erklären. Ich dachte nur „Ich hab gedacht, du suchst mich“....Ich glaub, er dachte „Das ist doch lächerlich, ich weiß doch, wo du bist.“
Auch dieser berühmte Futterbeutel bringt‘s nicht. Wenn er keine Lust zum Fressen hat, dann frisst er nicht !
Ich kann ihn zu Hause zum Fressen rufen, wenn er dann ganz gemächlich im 1.sten Gang kommt und er keine Lust zum Fressen hat... dann guckt er, dreht sich um und geht....
Und NEIN, er kriegt nicht zu viel Futter, sodass er wählerisch sein könnte.....Auch Leberwurst etc. wird verschmäht, wenn er nicht fressen will......
Von wegen Erziehung durch „Fütterung nur draußen“...(heißt... nur draußen, wenn der Hund gehorcht, gibt‘s Futter) klappt nicht ! Dazu ist er zu stolz und würde sich sein Futter selbst besorgen...
Außerdem, was für eine Methode?
Wenn ich bei meinen Eltern nur Nahrung bekommen hätte, wenn ich funktioniert hätte, dann wäre ich wohl rappeldürr... (O.k. Wär vielleicht auch nicht schlecht )
Aber Vertrauen hätte es auch nicht aufgebaut.
Und G. oder B. hat mal in irgendeinem Buch geschrieben, dass der Hund ein beständiges und sicheres Zuhause braucht um Wohlgefühl, Vertrauen, Sicherheit und Bindung aufzubauen.
Was wäre das für ein Zuhause, wo es kein Futter und nur bei Gehorsam draußen Nahrung gäbe? ... (Wobei Straßenhunde das eh alleine geregelt bekämen....)
Also auch Erziehung über Leckerchen als positive Verstärkung...kein Denken dran....
Als ich das mal versucht habe, hat er zum Teil die Leckerchen nicht angenommen oder ausgespuckt....
Das soll nicht heißen, dass er keine nimmt...... Aber eben nur dann, wenn er will !
In der ersten Hundeschule, die ich/wir besucht haben, sagte die Trainerin „das ist ein selbstbewusster, zu selbstbewusster Hund, den kann man nur partnerschaftlich führen.“
 „Äh... Tschuldigung...hatte ich eh vor !!!  Aber warum ZU selbstbewusst ?“
Die Antwort „Er trägt die Rute zu hoch.“
Meine Antwort „Das trägt man so in Griechenland!“
Außerdem ... er war doch friedlich, soll er doch die Rute oben tragen. Er hat doch auch ne schöne....
In der Hundeschule waren wir eh die besten... „Sitz, Platz, Bleib.... etc...“ aber das Ganze hat er maximal 2 mal gemacht und sich dann abgelegt!
Und von wegen „Impulskontrolle“.... ( heißt man wirft ein Spielzeug...Ball oder so...und der Hund darf nicht sofort losstürmen... erst auf Kommando... )
Äh... er dachte beim ersten Mal  wohl, ich wollte spielen und wäre beinahe hinterher gelaufen....Aber ich sollte ja seinen Impuls kontrollieren und ihn stoppen....
Also hat er sich gedacht, „dann wirf‘s doch nicht weg oder behalt‘s ... mir egal... ich leg mich !“
Rückruf hat auch trotz „Jackpot“ ( der Hund bekommt zur Belohnung das SuperSuperLeckerli) nicht funktioniert!
Extra die BioFrikadelle vom Bio-Metzger für 4,50 Euro gekauft ....
Hat einmal funktioniert... aber im Wald .... ausgespuckt ! Ich, die teure Bio-Frikadelle wieder eingesammelt

Nach all diesen Erfahrungen (und da gab‘s noch viele mehr) sind wir zumindest immer zusammen aus dem Wald zurückgekehrt....
Von vielen Hundetrainern musste ich mir anhören, der Hund hat keine Bindung zu dir....
Das tat weh!
Und ist auch falsch!
Denn, alles was er tut, zu 90 % manchmal widerwillig im ersten Gang aber dennoch zu mir kommend, wenn ich ihn rufe, macht er es nur mir zu Liebe....
Heutzutage mache ich eigentlich fast alles anders als ich von Hundetrainern gehört habe...
Er schläft bei mir im Bett und bekommt auch Essen von mir am Tisch, wenn ich esse...
Die Schäfer, die früher mit ihren Herden umher gezogen sind, haben ihr Essen auch mit ihren Hunden geteilt. Was ist also schlecht daran?
Mein Grieche ist ein absolut sozialer Hund, der immer eine Friedenspfeife im Maul hat.
Alle Hunde lesen kann! Besser als ich! Immer deeskalierend unterwegs ist!
Er weiß genau, wann er knurren muss, wann er zum Energie-/Adrenalin- Abbau zum Rennen einlädt, wann er die Öhrchen zur Deeskalation anlegen muss ....
Wenn er andere Hunde sieht, baut er sich in seiner ganzen Pracht auf, bleibt stehen und lässt kommen. Bleibt ruhig stehen, wenn ihn die anderen Hunde beschnüffeln.
Was soll ICH ihm noch beibringen?
Ich kann mich nur genauso kompetent und souverän geben, damit er mich akzeptiert oder mir zur liebe gehorcht.
Ich glaube, er ist ein kleiner Buddha mit ner Friedenspfeife im Maul.
Immer tiefenentspannt... eben auch beim Rückruf.
Hab bisher immer gedacht, „na, wenn uns im Wald mal einer überfällt, ... dann muss ICH beißen....“ Aber..., da hab ich mich wohl getäuscht... Hätte ich nicht gedacht, aber er kann richtig böse werden, wenn er recht dazu hat. Und ich bin dann richtig stolz auf ihn!
Hatte ich ja mal von der griechischen Tierschützerin gehört, dass er auch anders kann und wohl auch schon mal geschnappt hat, wenn Menschen ihm „blöd“ kamen....
Konnte ich mir nie vorstellen, weil ich ihn direkt am zweiten Tag, als er bei mir einzog am 15.12.2014 so gestunken hat, dass ich ihn mit Trockenshampoo am ganzen Körper „gewaschen“ habe. Dachte da noch, was nen „Lämmchen“....

Vielleicht erklärt sich auch so manches auf seiner Biografie.... Er ist älter als gedacht.
Weil die Tierschützerin aus Griechenland ihn schon ausgewachsen auf der Straße gesehen hat. Also wird er vermutlich mindestens
1 1/2 Jahre auf der Straße gelebt haben.
Laut Gentest dürfte es ihn gar nicht geben oder es sich um einen reinrassigen Mischling handelt..... 80 % nix... 20% anatolischer Hirtenhund (Kangal)....
na dann... die Herdenschutzhunde sind ja eh eigen.... Macht aber vieles viel klarer....
Sie haben ihren eigenen Kopf, sind eigenständig, nicht unbedingt über Futter manipulierbar, deeskalierend und sensibel ....
Und so ist er halt ! Und ich habe ihn so lieb, wie er ist... Auch wenn ich manchmal über diesen Riesenradius und den Rückruf verzweifeln könnte...
Er zwingt mich immer zur Ruhe.

Er ist kein billiger Hund !
Allein letztes Jahr hab ich allein an Tierarztkosten 4.700,- Euro ausgegeben....
Er ist ein Allergiker. Bekommt alle 2-3 Wochen eine Cytopoint- Spritze gegen den Juckreiz. Allein die kostet jedes Mal um die 120,- Euro plus Tierarztkosten etc. ...
Er braucht Schilddrüsen-Hormone in Tablettenform... wie ich....
Deshalb alle paar Monate Blutbild.... Er hat eine Infektion mit den Mittelmeerkrankheiten....
Deshalb ab und zu großes Blutbild.....
Eine Wespe hatte ihn gestochen... ins Maul... schwoll an.... gaaaanz dick....Samstagabend....zur Tierklinik mit 24 Stundendienst gefahren... Fenistil gespritzt.... auf beiden Beckenseiten... Leider rechst abgerutscht.... Dicke Beulen bildeten sich....
Ging nach Wochen nicht zurück.... Verdacht, könnte sich ein Sarkom (bösartig) gebildet haben..... besser Biopsie....(das sind auch die Bilder mit Herzpflaster....
Zum großen Glück  alles gut
Aber...aber...aber.....
Mein Gott, was bin ich tausend Tode gestorben.... ich meinte es nur gut, samstagabends nur Notfallklinik zu fahren, weil sein Maul immer dicker würde und anschwoll ....
Bitte jetzt kein Sarkom!   
Die Eltern schon an Krebs verloren...
Was war ich glücklich und froh, dass es sich „nur“ um eine Verknorpelung aufgrund einer falsch gesetzten(abgerutschten) Spritze handelt, die beobachtet werden muss...

Was soll ich sagen....
es ist immer wieder spannend diesen Gefährten an seiner Seite zu haben....
Nicht immer einfach und ganz schön teuer....
ABER... ich möchte keinen Tag missen und freue mich sooooo sehr, dass er den Weg zu mir gefunden hat und mein Leben so erdet, zum Wesentlichen zurückführt und bereichert!
Ich darf mir gar nicht vorstellen, dass ein Hundeleben wohl nicht so lange währt wie ein Menschenleben ... Das macht mich jetzt schon traurig und fassungslos und ermahnt mich dazu, jeden einzelnen Tag mit ihm zu schätzen, zu erleben und zu ehren....
Ich bin so froh, dass er an meiner Seite ist und ich versuche, jeden Moment zu vakumieren für die Ewigkeit !


gaaaaaanz liebe Grüße vom Griechen und mir

 

*********************************************************************************************************************************

17.01.2019

...  schon wieder ist ein Jahr vergangen.
Wie schnell doch die Zeit vergeht.... Das erinnert mich immer daran, jeden einzelnen Tag mit meinem treuen Gefährten, meinem Griechen Jannis, zu genießen und zu schätzen !
Was bin ich froh und dankbar, dass er an meiner Seite ist.
Anbei ein paar Eindrücke von 2018.

Ich wünsche Euch allen ein schönes harmonisches und frohes 2019.

Liebe Grüße von meinem Greichen und mir.

Ute J.

 

https://www.youtube.com/watch?v=8V35WhEubCo&feature=youtu.be

 

10.01.2018 Wir haben wieder einen wunderschönen Glücksbericht und Jahresrückblick 2017 von Jannis und seinem Frauchen Ute bekommen. Jannis ist ein wirklich glücklicher Hund, der auch seine Fellfarbe nach Herzenslust verändern darf ...

Nun sind es 3 Jahre her seit ich ihn am Frankfurter Flughafen in Empfang genommen habe ..... Wie doch die Zeit vergeht.
Wir arbeiten immer noch an dem Rückruf  .... sehr oft klappt er.... Aber, wenn er etwas leckeres riecht, dann muss er sich erst drin wälzen oder noch andere Dinge erledigen bevor kommt. Er hat die Ruhe weg.
Ein bisschen dickköpfig kann er auch sein. Wenn er im Wald woanders lang will, dann setzt er sich und man muss viel Geduld haben, ihn zu überzeugen doch einen anderen Weg zu gehen. Das berühmte „Weitergehen und sich verstecken“ zieht bei ihm nicht.
Er hat ja keine Angst, ist selbstbewusst und außerdem weiß er ja aufgrund seiner feinen Nase sowieso immer wo ich bin.... ich bloß nicht wo er.
Ich habe viele Hundetrainer besucht (auch bekannte aus dem TV) und viele Bücher gelesen... Manche haben vorgeschlagen, Gewalt auszuüben.
Aber das ist nicht mein Stil und nicht unser Niveau. Wenn ich einen souveränen Hund habe, dann kann ich ihn meiner Meinung nach nur beeindrucken, wenn ich auch souverän bin.
Außerdem habe ich den Griechen nicht einfliegen lassen, um ihm hier „Gewalt“ anzutun.
(Manche Hundetrainer sollten den Beruf wechseln!)

Am Ende bleibt er ein griechischer in sich ruhender Hirtenhund mit seinem eigenen Kopf und seiner Eigenständigkeit.
(In dem Buch von Miriam Cordt habe ich mal über diesen Charakter gelesen „Es droht keine Gefahr....  Du siehst mich, ich seh` dich... wo ist das Problem? Warum soll ich jetzt kommen?“ und genauso ist er  ... manchmal, wenn ich ihn rufe, dann guckt er mich nur an... und ich denke „nicht gucken, kommen“ ...)

Naja, so ist er halt und ich liebe ihn so wie er ist!

Dafür hat er ein absolut tolles Sozialverhalten, wovon sich so mancher Mensch eine Scheibe abschneiden kann, ist souverän mit seines Gleichen und er ruht in sich selbst, ist tiefenentspannt (eben auch beim Rückruf).
Wenn er merkt, ein anderer Hund hat Angst, dann ignoriert er ihn oder geht am Wegesrand schnüffeln, um zu zeigen „ich bin friedlich“ oder auch schon geschehen, beim Tierarzt beruhigt er andere fiepende Hunde indem er ganz behutsam zu Ihnen geht und sich vor Ihnen auf den Rücken legt und alle viere von sich streckt.
Ach, er ist ein Goldschatz.

Ich bin so froh, dass ich ihn über euch bekommen habe.
Ganz ganz großen Dank dafür!

Wir wünschen euch allen ein erfolgreiches, friedvolles und glückliches 2018.


Ganz liebe Grüße vom Griechen Jannis und mir

Ute J.


Anbei ein kleines Video und Zusammenschnitt von all den Dingen die Jannis 2017 erlebt hat zum Einstellen in die „Glücksgeschichten“.

http://www.youtube.com/watch?v=FZv4Ulwj83o

 

 

27.12.2016 Wir freuen uns über ein neues Video von Vangelis ....

http://www.youtube.com/watch?v=WaoywhnV94E

 

25.04.2016: Neue Fotos vom kleinen "Griechen"     

Vangelis 25.03.2016

 

Vangelis 25.03.20161

 

Vangelis 25.03.20163

 

Vangelis 25.03.20162

 

Vangelis 25.03.20164

**************

26.01.2016 Vangelis, der jetzt Jannis heißt, und Frauchen Ute hatten Besuch von Vangelis guter Fee und Retterin aus Griechenland und die Wiedersehensfreude war auf beiden Seiten groß ...

**************

Hallo liebe Petra,

habe mich gestern mit Vasiliki, der Tierschützerin in Griechenland und Jannis Schutzengel der ersten Stunde, getroffen.
Er hat sie direkt "wiedergerochen" und sich gefreut!
Anbei ein paar Fotos vom Wiedersehen, die du gerne einstellen kannst.

260116Vangelis Vasiliki1

Für mich war es auch sehr schön, mehr über meinen kleinen Rabauken zu erfahren. Wie er so gelebt hat und so..., Er ist älter als geschätzt... Ungefähr 6-8 Monate und hatte ein Hunderudel mit ungefähr 5-6 Hunden.
Dort war er wohl der Anführer (o.k. Jetzt versteh ich auch einiges, was die Erziehung manchmal schwierig macht) Er ist ja so'n Schatz, aber dieser Rückruf ....mmmmmmmhhhhh..
Könnt sehr viel besser sein.. Leckerchen interessieren ihn nicht und das macht die Sache nicht einfacher...
Dafür hat er ein ganz tolles Sozialverhalten unter Hunden und ist absolut lieb zu Menschen  ( und das ist doch nen Stück weit sehr erstaunlich, wie ich jetzt weiß).
Aber da hat die Tierschützerin Vasiliki Wesentliches zu beigetragen!!!

260116Vangelis Vasiliki2

Auf einmal tauchte er mit seinem Rudel morgens um 7.00h bei ihr auf der Arbeitsstätte auf und blieb bis 15.00h, wurde von ihr mit Futter und Zuneigung versorgt.
Wenn er, was er wohl viel getan hat und ich es kaum glauben kann,weil er hier absolut ruhig ist, Leute angebellt hat, dann ist sie raus gerannt, damit er keinen beißt.
Hier hab ich gedacht, er kann gar nicht bellen... Er ist so ruhig.
( als ich einem 2 jährigem Nachbarskind Jannis vorgestellt habe, hab ich gesagt, das ist ein Wauwau... Eine ältere Nachbarin sagte, "nein, das ist kein Wauwau... Der bellt ja gar nicht")

Es ist so toll, dass es Menschen gibt, wie Vasiliki, dich und die zahlreichen Unbekannten !!!
Ganz ganz lieben Dank!!!

260116Vangelis Vasiliki4

Gerne kannst du diese Mail auf der Seite einstellen.
Vasiliki würd sich bestimmt freuen.

Ganz liebe Grüße und ne dicke Umarmung von

Ute & Jannis

 

********************************************************************************

 

29.12.2015 Teddyfell-Hund Vangelis sendet Grüße zu Weihnachten und zum Jahreswechsel aus dem Urlaub ...

Vangelis genießt ...

122015Vangelis1

 

122015Vangelis5

 

122015Vangelis2

 

122015Vangelis6

 

122015Vangelis3

 

und "Après-Wandern", so, wie man Vangelis kennt, gemütlich in den Kissen, dazu mit einem leckeren Snack

122015Vangelis4

 

Impressionen aus dem "Vangelis-Sommer" 2015:

 

z.B. vorher ...

2015Vangelis1

nachher ... :-)

2015Vangelis2

Urlaub am Meer

201215Vangelis1

 

201215Vangelis2

 

201215Vangelis3

 

201215Vangelis4

 

201215Vangelis5

 

201215Vangelis6

 

27.06.2015 Zum Schulferienbeginn hat Vangelis uns Fotos von einer seiner liebsten Freizeitbeschäftigungen geschickt, dem Chillen auf weichen "Laken" ...

26062015Vangelis1

Impressionen aus Sternstunden der Gemütlichkeit.

26062015Vangelis2

 

26062015Vangelis3

27.04.2015: Petra erhält von Frauchen Ute einen ausgiebigen und einfach nur herzerwärmenden Bericht: „Mein kleines ‘Gottesgeschenk‘ (so ja die Übersetzung des Namens) macht mir jeden Tag mehr Freude! Auch wenn ‘es‘ wohl nicht ganz gesund ist, so ist ‘es’ genau das, was ich mir immer gewünscht habe! O.K, der Grieche ist gerade in der Pubertät. Mmmmmh, spannend.

Meint er doch, der Wald in dem wir öfters sind, ist ein Gebiet und hat dann auch schon mal Menschen, die da nun wirklich nicht hin gehören, gestellt. Aber charmant. Nichtsdestotrotz, nun wieder Schleppleine!
Aber ansonsten… ein kleiner (61 cm Schulterhöhe und nunmehr 30 kg schwer) griechischer Traum!!!
Es versteht sich mit allen! Fische, die ihm im Bach die schwimmenden Leckerlis klauen (er ist manchmal zu langsam) werden entspannt beobachtet, Eichhörnchen werden selbst beim ‘Häufchen machen’ bestaunt und Wildschweine im Wildpark sind ganz spannend. Da bleibt er einfach sitzen, ist nur sehr schwer abzulenken, er will spielen. Verstehen die Wildschweine aber nicht. Und heute hat er ein Pferd bestaunt und beinahe Küsschen gegeben. (War aber auch ein entspanntes Pferd). Mit Artgenossen kommt er bestens klar. Wobei die meisten, egal ob Rüde oder Weibchen, ihn besteigen wollen, weil er wohl so lecker riecht. Ja ich weiß, hab ich jetzt schon so oft gehört, ist halt nen junger Kastrat, die riechen lecker. Aber so? Wie oft sind uns jetzt schon fremde Hunde zig hundert Meter hinterher gelaufen. Die Halter der anderen Hunde ratlos. (Hat der doch noch nie gemacht) ‘Ja, ich weiß! Mein Hund riecht lecker.’ Mussten letztens einen verliebten alten Rauhaardackel (12 Jahre alt) seinem auch älteren Frauchen 2 km zurück bringen. Er ist so entspannt und lieb. Aber auch voller Power beim Spielen. Ein richtig großer Schatz!!!
So langsam genießt er auch das Kraulen und freut sich, wenn ich ihn bürsten will. Dann schmeißt ‘es’ sich und genießt. Ist halt ‚nen mediterraner Typ.

Ach, was hatte ich für ‘n Glück! Er war direkt stubenrein. Wo er das her hat, weiß ich nicht.
(Nur einmal, als ich ihm ein Knabberhirschgeweih ins Körbchen gelegt habe, hat er es angebellt und kam ganz verwirrt zu mir in die Küche gerannt und hat gepullert. Ist aber auch eine Frechheit von mir, ihm ein fremdes ‘Tier’ in sein Körbchen zulegen. Mittlerweile beknabbert er es. Er macht nichts kaputt. Es werden seit neustem nur meine Schuhe herum getragen, aber nicht kaputt gemacht.

Ach, was hatte ich für ein Glück!!! Ich könnte mir keinen besseren Gefährten wünschen. Als wenn ich ihn gemalt und gebacken hätte. (Ich hoffe, es bleibt auch so. Er ist ja gerade pubertär.). …Ich bewundere dieses kleine Kerlchen, dass mit allem, was es bekommt, einfach nur zufrieden und glücklich ist. Dann kann ich mir eine Scheibe abschneiden und denke, nicht ich erziehe ihn, ich lerne viel von ihm! Er ist doch ein Gottesgeschenk und macht seinem Namen alle Ehre.

Gaaaaanz liebe dicke Umarmung von dem Griechen und mir.“

28 04 2015 128 04 2015 228 04 2015 328 04 2015 428 04 2015 528 04 2015 628 04 2015 7

 


 

15.01.2015: Vangelis hat den Kampf um die Couch gewonnen!

15 01 2015 115 01 2015 2


 

28.12.2014: Das Hundekörbchen ist sooo bequem!

2014 12 28 Vangelis 1

2014 12 28 Vangelis 2


 

19.12.2014: Hier fühlt sich jemand sichtlich wohl...

19122014Vangelis1

19122014Vangelis2

Und neue Freunde hat er auch schon gefunden:

19122014Vangelis3

19122014Vangelis4

19122014Vangelis5

 


 

14.12.2014: Der dritte Advent ist für Vangelis ein ganz besonderer Tag. Er wird sehnsüchtig erwartet und darf ein neues Leben anfangen. Und schon kurz nach dem Einzug ins neue  Heim, gibt es wunderschöne Fotos und einen kleinen Bericht von der glücklichen "Hundemama".

14122014Vangelis3

Hallo liebe Frau Mohnes, ich habe einen kleinen Engel und der heißt Vangelis...☺️? Besser kann es gar nicht sein !!! Vangelis kam etwas ängstlich aus der Box gekrabbelt und brauchte erstmal nen paar Minuten, um sich zu orientieren. Diese Zeit hatte er sich ja auch mehr als verdient. Das erste- ( und wohl das letzte-) mal fliegen, mehr als 6 Std. in der Box.... Und dann in Frankfurt und man versteht die Sprache nicht ?...

14122014Vangelis4

Aber alles das nicht wirklich ein Problem für meinen kleinen Engel ... Raus auf nen Grünstreifen und erstmal Wasser lassen und dann... einen Meter weiter ... einen Riesenh..... ? Wir und selbst der liebe routinierte Karl-Heinz haben uns gewundert, was doch aus so einem schlanken Kerlchen alles "raus" kommen kann ?... Danach war erstmal der Druck weg.... Ganz entspannt ging es die Gänge lang und selbst Aufzug fahren war kein Ding...

14122014Vangelis6

Ab ins Auto und ab nach Kölle.... Gut irgendwann reicht das dann auch mal mit dem Reisen und er wurde etwas ungeduldig, was man bestens verstehen kann. Er war aber stets umgänglich und lenkbar... Endlich fast Zuhause gab's dann erstmal eine Waldrunde zum Schnuppern....

14122014Vangelis8

Die hat ihm gefallen und es wurde gepin.... "markiert und sich gelöst ".... Zurück und endlich ins neue Heim. Direkt Aufzug gefahren, und Wohnung angeschaut, getrunken (Liter), gefressen und jetzt schlafen.... Das Hundebett kann er noch nicht annehmen.. Ich glaub, er meint, es sei nicht für ihn...

14122014Vangelis9

Er lag kurz mal drin (Foto) ... Dann aber schnell wieder raus... Nun schläft er und träumt und verarbeitet erstmal alles ... Und ich.... Ich freu mich soooooooooo ...... Er ist so ein Schatz...

14122014Vangelis7

Ich hatte mir ihn größer vorgestellt... (O.k. Und er sich mich wohl schlanker ...mmmh? Wir arbeiten an beidem ...) Ungläubig hat er Fernsehen geschaut ... Und.... Er stinkt fürchterlich... Und sein Fell ist stumpf ... Kriegen wir hin.... Und... Ich freu mich soooooo ...., Das Pfötchen schmerzt noch ... Aber auch das kriegen wir hin !!! Und ich ..... Ich freu mich so über meinen neuen kleinen vierbeinigen Freund... meinen kleinen Engel !!! Ganz herzliche Grüße und ganz lieben Dank Ute J.

14122014Vangelis1

Ankunft am Frankfurter Flughafen

14122014Vangelis2

14122014Vangelis10

14122014Vangelis11

14122014Vangelis12

 


 

Ansprechpartnerin Adoption und Patenschaften: Petra Mohnes
Am Samstag durfte Hertha Vangelis aus der Tierklinik abholen. Jetzt wartet er in einer Hundepension auf ein Zuhause.

01112014Vangelis7

Es wurde eine Biopsie und eine Röntgenaufnahme der Pfote gemacht. Glücklicher Weise ist die Ursache für das tiefe Loch in Vangelis Pfote kein Tumor.

Auch sein Blutbild sieht gut aus.

01112014Vangelis2

Wir hoffen, in den nächsten Tagen genaue Angaben über die Ursache der Wunde an Vangelis Pfote machen zu können.

01112014Vangelis3

Während der Tierarzt, der Vangelis vierzehn Tage behandelt hat, sagt, es sei eine Allergie (was wir bei nur einer Pfote nicht glauben können), sagte ein anderer Tierarzt nach dem Lesen der in griechischer Sprache verfassten Biopsie:

"There is no malignancy, is simply wrong overgrowth of cells. after removing it does not need anything else.", was soviel bedeutet, wie:

"Es gibt nichts Bösartiges, sondern es ist einfach ein übermäßiges Wachstum von Zellen. Nach dem Entfernen wird keine weitere Behandlung benötigt."

01112014Vangelis5

Vangelis ist ein sehr liebes und zutrauliches Hundekind.

01112014Vangelis6

01112014Vangelis4

01112014Vangelis1


 

15.10.2014:  Gerade haben wir mit unserer Tierschützerin telefoniert und erfahren, dass Vangelis heute Morgen in eine Tierklinik gebracht werden konnte. Der arme Kerl hat ein "großes offenes Loch" unter seiner Pfote, deren Ursache noch völlig unklar ist. Das Ergebnis dieser Untersuchung erhalten wir in einer Woche. Wir hoffen sehr, dass kein Tumor die Ursache für diese Wunde ist.  Erste Ergebnisse von verschiedenen Blutuntersuchungen erhalten wir heute Abend.

Vangelis ist sofort zu unserer Tierschützerin hin gelaufen und hat sich ganz problemlos mitnehmen lassen. Hertha beschreibt Vangelis als sanften und liebebedürftigen Hund, der noch sehr jung sei soll.

Wir sind sehr glücklich,  dass Hertha ihn von der Straße holen konnte und wir nun  wissen, dass alles getan wird, um ihm zu helfen.

14102014Vangelis4

Ano Liosia ist ein Vorort von Athen. Hertha erzählt uns, es ist ein schlimmer Ort. Immer wieder werden dort Hunde gequält und auf unvorstellbar grausame Art zugerichtet. So wie sie es bei Tiffany gemacht haben. Sie haben Zigaretten auf ihr ausgedrückt und sie mit einem Feuerzeug verbrannt.

14102014Vangelis3

Und dort lebt auch Vangelis. Sein Vorderbein und die Pfote sind geschwollen. "Er hat Schmerzen und tritt kaum noch auf", sagt uns Hertha. "Die Frau, die die Hunde dort manchmal füttert, hat mir gesagt, er hätte schon im Sommer einen Unfall gehabt und dabei wäre auch sein Hinterbein verletzt worden."

14102014Vangelis2

Ob es ein Bruch ist, sich eine Entzündung gebildet hat... wir wissen es nicht. Aber Vangelis hat deutliche Schmerzen und wenn die Entzündung auf den Knochen greift, wird er womöglich seine Pfote verlieren. Er braucht dringend Antibiotika ....und dann? Welche Chancen hat er sich zur Wehr setzen, wegzulaufen, an Essen zu kommen? Wie lange wird es dauern, bis Vangelis vergiftet, totgetreten, überfahren oder wie Tiffany grausam misshandelt wird.

14102014Vangelis5

Jede Stunde leidet er. Mit jeder Minute seitdem wir von seinem Schicksal erfahren haben, sinken seine Chancen dort zu überleben. An einem Ort, wo es Menschen gibt, die nur darauf warten, dass sie ein neues Ziel für ihre Grausamkeiten finden.

14102014Vangelis

Und wie könnten wir jetzt wegschauen und so tun als wenn wir nichts von Vangelis wüssten… Wir haben ein Bild vor Augen. Eins, dass Hertha nicht schlafen lässt und unser Gewissen befragt: Können wir ihn wirklich seinem Schicksal überlassen, nur weil wir nicht jeden Notfall retten können…

Google Translate

German Dutch English French Greek

Suchen

 

 

Spenden

Spenden Sie unseren Notfellchen 1 Euro, gerne auch mehr!

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen der Verwaltung Bescheinigungen für Spenden erst bei einer Überweisung ab 200€ ausstellen können.

 

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. Auch unse...

weiterlesen...

 

smoost