Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Knight - schwarzer Ritter, schöner Edelmann und sanfter Gentleman!

alt

*ca. Dezember 2012 - Katzenverträglich - Athen/Jenny

28.04.2016: Wir haben neue Bilder vom sanften Gentleman Knight erhalten...

26022016Knight1

26022016Knight2

26022016Knight3

26022016Knight5


 

22.01.2016 Wir freuen uns über neue Fotos von Knight, der auf die Ankunft eines weiteren "Stray-Familienmitglieds" wartet ...

200116Knight1

Zwischen Jettes und Nights Pfötchen liegt das Foto des "neuen Hundebruders", der schon bald bei ihnen einziehen soll...

200116Knight2

Gerade scheinen Jette und Knight gebannt zuzuhören, was es über das Schicksal des neuen Familienmitglieds zu berichten gibt...

 

*****************************************************************************

 

08.05.2015: Knight geht es wunderbar in seiner Familie....und schickt liebe Grüße:

20150508 Knight 1

20150508 Knight 2

20150508 Knight 3


29.05.2014 Knights Familie hat uns ein berührendes Update und eine wunderschöne "Mut-mach-Geschichte" geschickt .......

Und dann kam KNIGHT...........,

29052014Knight1

aber beginnen wir doch nicht am wunderbaren Ende der Geschichte, sondern am Anfang:
Nachdem wir im letzten Dezember einen unserer zwei Hunde in sein nächstes Leben gehen lassen mussten, haben wir uns zum Ende des Jahres 2013 entschieden, auch den nächsten Vierbeiner wieder über eine Tierschutzorganisation auszuwählen. So schauten wir unter anderem bei Stray nach und entdeckten dort die Bilderserie von Knight.
Trotz der noch bestehenden Traurigkeit wegen des Verlusts unserer Hündin reichte der Blick auf vielen seiner eingestellten Bilder aus, uns tief im Herzen zu berühren und wir wussten intuitiv sehr rasch, dass hier wohl eine intensive Zuneigung und Liebe entstehen wird oder längst erfolgt ist.
Dennoch waren wir verunsichert. Machen wir das Richtige mit unserem Vorhaben ?? Sind wir dafür schon wieder „stark“ genug ?? Schließlich stand in den Beschreibungen zu Knight ja auch, dass er wegen der festgestellten Ehrlichiose behandelt wird und der Titer der Leishmaniose-Erkrankung soundso hoch wäre.
Wir hatten ja schon Einiges zu diesen Mittelmeererkrankungen gehört. Schlimmes, weniger Schlimmes aber nie so richtig Gutes und deshalb entschieden wir uns, mal intensiv in den Tiefen des Internets zu recherchieren und ggf. mit von uns aufgenommenen Ammenmärchen aufzuräumen.
Das was wir lasen, beruhigte uns eher, denn die schlimmsten Erzählungen, die wir im Laufe der Jahre zu diesen Erkrankungen gehört hatten, ließen sich rasch in den Bereich der unbewiesenen und weltweit nicht nachgewiesenen „dichterischen Freiheit“ von selbstberufenen Erzählern „parken“. Das was blieb, war das Wissen um eine behandelbare Krankheit und bei richtigen Lebensumständen eine Chance für ein nahezu sorgenfreies Leben im Idealfall.
Also nahmen wir Kontakt zu Stray auf.
Mit einem flauen Gefühl im Magen.
War uns jemand zuvorgekommen ??
Hatten wir zu lange recherchiert ??
So einen Prachtjungen wollen doch garantiert ganz viele nette Menschen haben !!!

29052014Knight5
Der Bursche ist bestimmt sofort wieder vermittelt worden....

Nun, Weihnachten, Ostern und der eine oder andere Geburtstag fielen für uns auf diesen Tag des Erstkontakts. Simone hatte ihn noch nicht vermittelt. HURRA !!
Wie ist das bei Deutschen mit den Garten- oder Strandliegen und den Handtüchern ?? Sicherungsgruppe los und reservieren. Erstmals verstanden wir derlei Tun und wir fragten wohl fünf- bis siebenmal in diesem Erstgespräch bei Simone nach, ob wir wirklich davon ausgehen dürften, dass wir eine Chance zur Adoption von Knight bekommen.
In der Folge hatten wir dann regelmäßig mit Simone und weiteren Mitgliedern von Stray Kontakt, um all die Formalitäten zu erfüllen, die für die Herausgabe von Knight an uns notwendig waren. In der gesamten Zeit hatten wir niemals das Gefühl, nicht willkommen mit unseren Fragen zu sein. Wenn uns heute jemand nach Stray als Organisation fragt, dann können wir nur die Attribute Kompetenz erster Güte, Freundlichkeit in hohem Maße und ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein für die Schutzbefohlenen (Hunde aber auch Adoptanten) bescheinigen.
Nachdem wir die “Vorkontrolle“ bestanden hatten, ging es in die terminliche Planung von Knights Reise in seine neue Heimat. Schnell stellte sich heraus, dass die Jahreszeit Januar/Februar keine gute Zeit für Flugpaten ist. Viele Alternativen gab es nicht und Notfälle obendrein. Natürlich hatten diese Vorrang und so dauerte es bis Mitte Februar, bis die großartige und erlösende Nachricht „Knight kommt am 22.02.2014 auf dem Düsseldorfer Flughafen an“ uns erreichte.
Aufgeregt wie kleine Kinder machten wir uns auf den Weg., trafen uns mit Simone pünktlich am Ankunftsterminal und dann dauerte es nur noch wenige Minuten bis zur lang ersehnten Tatsache

 

........UND DANN KAM KNIGHT..........

 

Und alle vielleicht noch heimlich gehegten Zweifel waren wie weggeblasen. Wir sahen ihn, er sah uns, er nahm die gekochten und mitgebrachten Hühnchenstücke ab, entschied offensichtlich, dass diese gut waren und folgte uns in gottgegebenem Vertrauen. Sorgen, wie kriegen wir ihn ins Auto, löste er, indem er selbständig ins Auto sprang. Die Fahrt verlief für ihn schlafenderweise und dann war er wirklich da und inspizierte noch im letzten Licht des Tages mit uns „seinen Garten“ und seine neue Kumpeline auf vier Beinen.

Mit absoluter Selbstverständlichkeit betrat er anschließend „sein Haus“ schnupperte hier und da und legte sich zum Schlafen in sein bereitstehendes Hundekörbchen. In den Folgetagen entdeckte er dann natürlich auch die Vorzüge des Liegens auf Betten und Couchen !!! Und wir ?? Wir stehen dazu:
Ja, Leute, er darf das und wir genießen auch diese Form des Kontakts.

29052014Knight3
Jetzt ist Knight rund drei Monate bei uns und wir fragen uns immer wieder, wo diese Zeit geblieben ist.
Knight hat es verstanden, eine innige Beziehung zu unserer Hündin aufzubauen und obwohl Jette bereits im zehnten Lebensjahr ist, toben beide wie verrückt durch den Garten, jagen sich, nach Bällen oder auch mal uns.
Hier und da wird auch mal rumgezickt und sich gegenseitig ins Bein gezwackt. Das ist aber immer spielerisch und es dauert nicht lange, bis beide wieder ein Herz eine Seele sind.
Knight hat tatsächlich dieses sozialisierte Wesen, das so viele Straßenhunde ausmacht und ist beim Spaziergang in unserem Dorf immer wieder überrascht, dass nicht alle Hunde „nur spielen“ wollen. Nachbars Kinder lieben ihn und das freut unseren Knight jedesmal auf`s Neue.

29052014Knight2


Mit gut einem Jahr hat dieser Rabauke natürlich auch ein Wesen in sich, das ihn jederzeit als Schalk einen Job finden lassen würde. Anschließend schaut er Dich dann an und kein Wässerchen könnte je sein Handeln trüben.
Wir haben ihm mehrfach gedroht, den Status des Ritters abzuerkennen und ihn in „Night“ umzubenennen. Bisher hat diese “gnadenlose Drohung“ jedoch noch keine Wirkung gezeigt.

 

Dem geneigten Leser sei aber gesagt, dass ein zeitweiser Latschen- oder Handtuchklau keineswegs dazu führen wird, dass (K)night je wieder zur Disposition stehen wird.
Wir lieben ihn für das was er ist:
Ein wundervoller Hund mit Charme und Esprit, ein friedvoller und in sich ruhender Kerl, der Dir bedingungslos zur Seite steht und jeden Tag ein wenig freundlicher macht, als man es selbst manchmal erwarten würde.

 

An alle Zweifler und Haderer dieser Welt:
Nehmt diesen ausführlichen Bericht zum Anlass, Euch einfach mal fallenzulassen und nicht über „Das könnte ja auch so oder gar anders ausgehen“ nachzudenken. Lasst Euch von den Stray Mitarbeitern beraten, fragt diese ggf. Löcher in den Bauch.
Dann springt – wenn irgend möglich - bitte über Euren eigenen Schatten und wagt einfach etwas. Adoptiert auch mal einen Hund, der vielleicht eine Krankheit trägt. Niemand kann sagen, ob diese auch ausbricht. Uns hat auch keiner gesagt, dass unsere letzte Hündin mit Herzversagen im Alter von gerade mal fünf Jahren stirbt. Finale Sicherheiten im Leben gibt es keine. Es gibt aber Chancen im Leben, um die man sich selbst bringen kann.
Wer kann denn schon verlieren ?? Ihr ?? Der Hund ??
Was könnt Ihr verlieren ? Eine gemeinsame Zeit, die vielleicht zu kurz war ??

29052014Knight4
Wir genießen jeden Moment mit Knight und wenn es eines Tages mal vorbei sein sollte, dann ist das eben so. Die Summe der Erfahrungen möchten wir jetzt schon nicht mehr missen. Und das ist bewegend.
Gebt so vielen Vierbeinern wie möglich eine Chance für ein gutes Leben hier bei uns in Deutschland. Schaut nicht weg und habt keine Angst.
Ihr bekommt Euren Einsatz und Eure Liebe zurück. Auf Heller und Pfennig. Tausendfach !!!
Vertraut einfach auf das Gute, das da kommen wird und denkt nicht über blockierende Eventualitäten nach.
Die Beste aller Nachrichten haben wir uns bis zum Schluss für alle Intensiv-Zweifler aufgehoben:
Nach den aktuellen Untersuchungsergebnissen ist die Ehrlichiose bei Knight nicht mehr nachweisbar und der Titer der Leishmaniose liegt bei 7 und ist damit zu vernachlässigen. Großartig ?? Jaaaa, das ist es  !!!!!!!!!

 

Mit einem weisen Satz aus dem Netz beenden wir diesen Bericht. Lasst den Satz auf Euch wirken und macht das Richtige !! Habt Dank für die Zeit, die Ihr in diesen Bericht investiert habt, habt Dank für Euer Interesse und Eure Anteilnahme an unserem Glück.

 

Marina, Jette, Stefan und (K)night  :o)

 

Einen einzelnen Hund zu retten verändert nicht die Welt,
aber die ganze Welt verändert sich für diesen einen Hund!

 

**********************************************************************************

 

27.02.2014: Welch eine Schönheit, dieser Knight!

 

27 02 2014

**********************************

23.12.2014: Knight ist da!

Von seiner Familie wurden er und seine beiden Mitreisenden Max und Maurice direkt mit gekochtem Hühnchen und Leckerchen verwöhnt. Knight, ganz urig und entspannt:

2014 02 22 knight

Simone Hasenauer und Knight

2014 02 22-knight 1

Gruppenfoto mit Familie

2014 02 22 knight 2

**********************************

Rückblick auf griechische Zeiten:

Knight muss unzählige liebe Hundeschutzengel an seiner Seite gehabt haben, als der Bus ihn erfasste und zur Seite schleuderte. Denn nicht eine einzige Schramme hat er davon getragen, der schöne Schwarze!

Ansprechpartner: Simone Hasenauer

Eine Freundin unserer Tierschützerin Jenny war in dem Bus, der den schönen, schwarzen Knight erfasste und zur Seite schleuderte. Sie sprang aus dem Bus, um Knight zu helfen und konnte sein Glück gar nicht fassen, dass ihm nichts, aber auch rein gar nichts passiert war.

altJenny fuhr mit Knight vorsichtshalber doch noch zum Tierarzt und ließ den Hund gründlich untersuchen. Nichts war ihm zugestoßen Mit keiner Wunde verletzt. Keinen Knochen gebrochen. Knight muss unzählige liebe Hundschutzengel an seiner Seite gehabt haben, die hoffnungslos verliebt in ihn sind...

alt

Jenny schwärmt über Knight nur in den wärmsten Tönen. Er ist solch ein wunderbarer Hund. So entspannt und easy going.

alt

So liebenswert ist sein Charakter. So durch und durch angenehm sein Wesen.

alt

So ruhig und vorsichtig geht er mit den Zweibeinern um.. Mit den großen und mit den kleinen auf 2 Beinen!

alt

Und Knight liebt auch die kleinen schnurrenden Fellnasen über alles. Er ist ritterlicher Beschützer für sie. Er passt auf, dass ihnen nichts zustößt.

alt

Und weiter geht es mit den ritterlichen Eigenschaften dieses schwarzen Edelhundes:

Knight liebt es mit den anderen Hunden zu spielen, herum zu tollen, aber wenn Jenny ihn ruft, gehorcht er sofort. Ein echter Gentleman eben...

alt

Knight verhält sich sehr sozial mit allen Vierbeinern. Die Hündinnen sind so angetan von ihm. Kein Wunder, bei dem Aussehen und dem Charme. Und sie seufzen sehnsüchtig beim Anblick seines glänzenden Fells. So sauber scheint es und so seiden funkelt es!

alt

Und auch die männlichen Hundevierbeiner sind von seiner lustigen, unwiderstehlichen Art sehr angetan.

alt

Über Knights wirklich umwerfendes Äußere könnte man unendlich schwärmen, aber seine schönen Bilder sprechen mehr als alle Worte und am besten für ihn!

alt

Knights Blutwerte sehen zur Zeit so aus: Er hat einen Erlichiose Titer von 1.200 und einen Leishmaniose Titer auch von 1:200. Dagegen wird er behandelt und bald einem neuen Bluttest unterzogen, um seine Wert erneut zu prüfen.

alt

Die Hundevierbeiner und die Katzenvierbeiner und wir Zweibeiner und seine Schutzengel sowieso haben sich schon längst und unsterblich in Knight verliebt. Diesen schönen, schwarzen, sanften Ritter. Diesen edlen Gentleman. Und was ist mit Ihnen?

Suchen

 

 

Spenden

Spenden Sie unseren Notfellchen 1 Euro, gerne auch mehr!

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen der Verwaltung Bescheinigungen für Spenden erst bei einer Überweisung ab 200€ ausstellen können.

 

Wir sind ab jetzt auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. Auch unse...

weiterlesen...

 

smoost