Offizielle deutsche Webseite

Stray

einsame Vierbeiner

Blutfarmen - deutsches Unternehmen quält Pferde für das Qual-Hormon zu Tode. Bitte unterschreiben Sie die Protest Petition!

update: 11.03.2017: update: "Das Blut trächtiger Stuten enthält das Hormon PMSG. Um dieses Hormon für die Pharmaindustrie zu gewinnen, werden tausende Pferde zu Tode gequält. Gemeinsam mit unseren Partnern hat die SumOfUs-Gemeinschaft dafür gesorgt, dass die Tierquälerei an die Öffentlichkeit kommt -- und den Pharmariesen Merck Sharp & Dohme (MSD) zum Umdenken bewegt. Doch einer der größten Abnehmer des Qualhormons in der EU versucht den Skandal komplett auszusitzen -- und das Blut-Geschäft am Laufen zu halten: das deutsche Unternehmen IDT Biologika. Bitte protestieren Sie mit uns gemeinsam dagegen!!!" PETITION

21.08.2016: update: Bitte protestieren Sie weiter!!! PETITION Noch immer bluten Pferde für die Profite von Pharmariese Merck Sharp & Dohme (MSD). Neue Recherchen der Animal Welfare Foundation belegen: An den unerträglichen Zuständen auf den Pferdefarmen in Südamerika hat sich nichts geändert. Unter grausamsten Bedingungen wird tragenden Stuten weiterhin Blut für die Produktion des PMSG-Hormons abgenommen. Und wieder findet ein Team unserer Partner tote Stuten auf den Weiden der Blutfarmen.   

MSD, der größte Importeur des Qualhormons, verweigert jegliche Gespräche -- in den sozialen Medien redet der Konzern sich heraus.Doch dank des öffentlichen Protestes und der unermüdlichen Arbeit unserer Partner erheben immer mehr Politiker und Verbände ihre Stimme -- Supermärkte fordern von ihren Lieferanten, auf das Qualhormon zu verzichten. Das können Sie jetzt tun, um MSD klarzumachen, dass der Konzern diesen Skandal nicht aussitzen kann: Petition!

23.02.2016: Die Qual der trächtigen Stuten ist grauenvoll und endet öft tödlich. Bitte protestieren Sie gegen diese Blutfarmen und das skrupellose Geschäft des Pharmakonzern Merck Sharp & Dohme mit den Pferden. Bitte unterzeichnen und leiten Sie die Petition weiter, um dieses schreckliche Leiden zu beenden. Hier geht es zur PETITION

"Das Blut trächtiger Stuten enthält das Hormon PMSG. Um dieses Hormon für die Pharmaindustrie zu gewinnen, werden in Südamerika zehntausende trächtige Stuten mit Holzscheiten und Elektro-Peitschen in Fixierboxen geprügelt. Die Blutfarmer zapfen ihnen so viel Blut ab, bis sie kraftlos zusammenbrechen. Wenn sie durch die Torturen nicht mehr trächtig werden können, landen sie wie Wegwerfartikel im Schlachthof.

Pharmakonzerne wie das US-Unternehmen Merck Sharp & Dohme interessiert nur das Geschäft mit dem Qual-Hormon: Sie verkaufen es für die Produktionssteigerung der Fleischindustrie, auch in der EU. Nach europäischem Tierschutz streng verboten, spielt sich das Elend in Argentinien und Uruguay in einer Grauzone ab.

PferdeHormone

Wenn wir Merck Sharp & Dohmes Verbindung mit der Tierquälerei jetzt öffentlich anprangern, können wir das Leiden der Pferde beenden. Denn blutige Ausbeutung von Pferden will kein Unternehmen als Schandfleck auf seiner Weste. Und wenn wir Merck Sharp & Dohme zum Einlenken bringen, steigt auch der Druck auf die anderen Konzerne.

In ihrer Profitgier kennt die Pharmaindustrie keine Grenzen. Ob lebensgefährliche Verhütungsmittel in Entwicklungsländern oder das Quälen von Tieren wegen ihres Blutes -- was Geld bringt, geht in Ordnung.

Wir sagen: Nein, es geht nicht. Deshalb haben wir SumOfUs gegründet. Wenn wir uns auf der ganzen Welt zusammen tun, können wir auch multinationalen Firmen das Handwerk legen. Mit vereinten Kräften haben wir Zara und andere Modehäuser dazu bewegt, keine Kaninchen mehr für ihre Angora-Produktion zu quälen.

Sorgen wir jetzt dafür, dass Pferde nicht mehr leiden müssen für die Profite des Pharmakonzerns Merck Sharp & Dohme! Rufen Sie Merck Sharp & Dohme dazu auf, die Tierquälerei in Südamerika sofort zu beenden - HIER!

**********
Mehr Informationen:

Umstrittenes Hormon aus Stutenblut soll auf den Prüfstand, Neue Osnabrücker Zeitung, 14. April 2016
Pferde-Blutfarmen sollen unter Aufsicht, Süddeutsche Zeitung, 16. Februar 2016
Wie Pharmakonzerne mit Pferdeblut Geschäfte machen, Süddeutsche Zeitung, 29. September 2015
Neue Pferdequälerei: Stuten leiden für unser Schweinefleisch, Schweizer Radio und Fernsehen, 29. September 2015
Das Blutgeschäft, Tierschutzbund Zürich, Animal Welfare Foundation

Google Translate

German Dutch English French Greek

Suchen

 

 

 

smoost

 

Spenden

Spenden Sie unseren Notfellchen 1 Euro, gerne auch mehr!

 

 PayPal Logo

 

 

 

 

 

 Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Gründen der Verwaltung Bescheinigungen für Spenden erst bei einer Überweisung ab 200€ ausstellen können.

 

Wir sind nicht auf FACEBOOK vertreten

Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,

wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und hier von uns aktuell über unsere Schützlinge, unsere Projekte und unsere Arbeit informiert werden. ...

weiterlesen...